| 00.00 Uhr

Lokalsport
Monheimer behalten Kontakt zu Platz drei

Monheim. Der Fußball-Landesligist liegt nach dem 3:2 beim Neunten VdS Nievenheim nur noch zwei Zähler hinter dem SC Velbert. Von Martin Römer

Der Fußball-Landesligist FC Monheim (FCM) setzte sich beim Neunten VdS Nievenheim knapp mit 3:2 (2:1) durch, bleibt jedoch im Aufstiegskampf weiterhin von Ausrutschern der Konkurrenz abhängig. "Das Ergebnis ist eng, aber der Sieg für uns war verdient. Gerade so ein knapper Erfolg ist am Ende dann immer auch schön. Und er tut uns gut", sagte FCM-Coach Dennis Ruess.

Der Tabellenvierte fand gut ins Spiel und hatte nach drei Minuten die erste Gelegenheit, als sich Dejan Lekic nicht richtig zwischen Flanke und Torschuss entscheiden konnte - und den Ball damit genau zwischen dem Gehäuse der Hausherren und dem eingelaufenen Eray Bastas hindurchschoss. Auf der anderen Seite erwischte es den FCM eiskalt. Nach einer als Stürmerfoul geahndeten Aktion von Bastas waren die meisten Monheimer noch in Verhandlungen mit dem Unparteiischen verstrickt. Nievenheim machte die Partie dafür schnell und traf zur 1:0-Führung (7.). Der Rückstand brachte den FCM sichtbar aus dem Konzept und erst nach 20 Minuten gewann die Ruess-Elf die Kontrolle zurück.

Karim Afkir ließ seine gute Gelegenheit noch liegen (24.), doch nach einer knappen halben Stunde gelang Lekic der Ausgleich. Bastas hatte den Ball abklatschen lassen und Mittelfeldmann Patrick Becker fand den Angreifer mit einem schönen Pass in die Tiefe - 1:1 (29.). Drei Minuten später legte Lekic nach einer Afkir-Ecke direkt seinen zweiten Treffer zum 2:1 (32.) des FCM nach. Den Vorsprung retteten die Gäste in die Pause - auch deshalb, weil Keeper Pascal Zeler einen Nievenheimer Konter entschärfte (35.).

Direkt nach dem Wieder-Anpfiff landete eine abgerutschte Flanke des Monheimer Linksverteidigers Christoph Lange am Lattenkreuz des Nievenheimer Tores (46.). Philipp Hombach vergab später zwei gute Chancen direkt hintereinander (55./56.) und Nievenheim bestrafte die Monheimer Nachlässigkeiten in der Chancenauswertung. Wieder spielten die Hausherren einen Konter sauber zu Ende - 2:2 (56.). Diesmal brachte das Gegentor den FCM allerdings nicht aus der Fassung - im Gegenteil. Der gerade eingewechselte Derman Disbudak besorgte nach der Vorarbeit von Lars Sczyrba das verdiente 3:2 (66.).

Monheim spielte in der Folge weiter nach vorne, doch weder Afkir (85./90.) noch Lekic (88.) konnten bei guten Gelegenheiten die Entscheidung herbeiführen. Später stockte den Monheimern bei hohen Hereingaben während der Nievenheimer Schlussoffensive sogar das eine oder andere Mal der Atem. Am Ende blieb es aber beim Dreier für den FCM, der mit jetzt 58 Punkten weiter Vierter ist.

Rang drei ist immerhin nach dem Patzer des DSC 99 Düsseldorf (0:3 beim VfL Jüchen-Garzweiler) nur noch zwei Zähler entfernt. Der SC Velbert (62) auf Platz zwei und der Spitzenreiter FSV Vohwinkel (63) sind weiter weg. Schon am Mittwoch (19.30 Uhr) geht es für den FCM gegen die bedrohte SpVg. Odenkirchen weiter (Rang 14).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Monheimer behalten Kontakt zu Platz drei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.