| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nur das Ergebnis stört den Longhorns-Saisonauftakt

Lokalsport: Nur das Ergebnis stört den Longhorns-Saisonauftakt
Thomas Jung von den Langenfeld Longhorns versucht alles - doch der Essener Verteidiger hat ihn bereits am Fuß zu fassen. FOTO: Matzerath
Langenfeld. 600 Zuschauer, gute Stimmung - doch der Football-Drittligist verliert gegen den vermeintlich stärksten Rivalen aus Essen 19:24. Von Dorian Audersch

Die Stimmung ist prächtig. Mehr als 600 Fans der Langenfeld Longhorns machen über mehr als zwei Stunden richtig Lärm. Mit Tröten, Bratschen und Sirenen wollen sie ihr Team zum Sieg treiben. Immer wieder erklingen Sprechgesänge der Cheerleader. Der Rahmen für den Auftakt in die Regionalliga NRW hätte kaum besser sein können. Gestört hat dabei nur das Ergebnis. Der Aufstiegskandidat verliert gegen den wohl größten Konkurrenten um den Sprung in die 2. Liga knapp 19:24 (13:0/0:14/0:0/6:10).

"Es war ein hart umkämpftes Spiel zwischen zwei Teams auf Augenhöhe", fasst es Mario Corosidis, Vorsitzender des Vereins, zusammen. "Wir haben sehr gut angefangen und Druck gemacht, aber ab dem zweiten Quarter haben wir den Faden verloren." Headcoach Michael Hap sieht es ähnlich. "Zeitweise ist es uns in der Offensive nicht gelungen, unser Laufspiel durchzuziehen. Auch in der Feinabstimmung der Spielzüge hat nicht alles geklappt. Wir gehen in der kommenden Woche in die Videoanalyse und schauen uns genau an, woran es gelegen hat", sagt der Headcoach. Insgesamt habe es zu viele individuelle Fehler gegeben. "Das können wir uns nicht allzu oft erlauben, wenn wir im Kampf um den Aufstieg mitreden wollen", sagt Corosidis.

Dabei begannen die Longhorns stark. Druckvoll spielten sie im ersten Quarter ihre Vorstöße aus. Zwei Platzverweise gegen übermotivierte Essener spielten ihnen in die Karten. Eine Kooperation von Michel Fritsche (Pass) und Jens Walter (Touchdown) brachte das 6:0 - und Marcel Kirchner nutzte die Chance auf einen zusätzlichen Zähler per Kick. Etwas später war es wieder Fritsche, der Neuzugang Olaf Fries mit einem langen Pass erfolgreich in die Endzone der Essener schickte. Und weil die Defensive fast nichts zuließ, sah alles nach einem gelungenen Football-Nachmittag aus. Im zweiten Quarter lief bei den Gastgebern plötzlich nicht mehr viel zusammen. Essen drehte das Spiel bis zur Halbzeit durch zwei Touchdowns. Im dritten Spielabschnitt gab es für beide Mannschaften kaum nennenswerte Raumgewinne. Im letzten Quarter kam dann wieder mehr Schwung in die Partie - zum Leidwesen der Longhorns. Nach dem 13:24 aus Langenfelder Sicht gelang immerhin noch das 19:24 durch Fritsche. Die letzten beiden Drives brachten allerdings nichts Zählbares mehr ein. "Das war natürlich nicht der Auftakt, den wir uns erhofft haben", meint Corosidis. Er weiß genau, dass seine Mannschaft das Rückspiel in Essen mit mehr als fünf Punkten unterschied gewinnen muss, um den direkten Vergleich entscheiden zu können. Im Kampf um den Aufstieg wollen die Troisdorf Jets allerdings auch noch ein Wörtchen mitreden. Der Absteiger aus der 2. Bundesliga ist der kommende Gegner der Longhorns. Am 2. Mai kommen die Jets in das Stadion an der Jahnstraße (15.15 Uhr).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nur das Ergebnis stört den Longhorns-Saisonauftakt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.