| 00.00 Uhr

Lokalsport
Plan gescheitert: Berghausen fehlt weiter eine A-Jugend

Langenfeld. Bereits in der vergangenen Saison konnte die Fußball-Jugend des SSV Berghausen kein Team bei den A-Junioren mehr stellen, weil nach zahlreichen Abgängen nur vier Spielern übrig waren. Anschließend arbeiteten der vorgesehene Trainer Patrick Pfefferle und Jugendleiter Helmuth Höhn mit Hochdruck daran, zumindest für die Serie 2017/2018 wieder eine Mannschaft aufzubauen. Das Vor-haben scheiterte aber.

Höhn ist darüber sehr enttäuscht: "Es ist nicht so einfach, neue Spieler zu bekommen, wenn man etwas Neues aufbaut. Aus der B-Jugend wären nicht genügend Spieler hochgekommen. Manche Spieler haben sich nicht an ihr Wort gehalten und sind frühzeitig gegangen. Es hat sich nicht so entwickelt, wie ich mir das vorgestellt habe." Der SSV hätte nur mit sechs A-Junioren starten können - was deutlich zu wenig ist.

Bis vor zwei Jahren profitierte die erste Mannschaft in der Bezirksliga von der eigenen Jugend und der guten Basisarbeit. Noch heute spielen etwa Jonas Hofmeier, Jens-Robin Witt, Robin Scholer, Marius Lindemann und Eric Stephan, die aus der SSV-Jugend stammen, für die Erste. Nun wird deren Trainer Siegfried Lehnert für sein Team zumindest im nächsten Sommer weiterhin nicht auf Talente aus den eigenen Reihen zurückgreifen können - was für einen Bezirksligisten mit beschränkten finanziellen Mitteln keine gute Grundlage ist. Klar: Lehnert bedauert den Zustand ebenfalls.

(fas)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Plan gescheitert: Berghausen fehlt weiter eine A-Jugend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.