| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rauer Alltag holt die Baumberger wieder ein

Monheim. Der Fußball-Oberligist erlitt beim 1:2 gegen SW Essen eine bittere Niederlage und Ali Daour eine schmerzhafte Gesichtsverletzung. Von Michael Deutzmann

Der Nachmittag war extrem schmerzhaft für den Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB). Das lag zuerst daran, dass der Mannschaft von Trainer Salah El Halimi im Heimspiel gegen den ETB SW Essen nichts so flüssig von der Hand ging wie in den vergangenen Spielen. Am Ende gab es dann auch noch eine 1:2 (1:0)-Niederlage, die sich die Gastgeber aufgrund entscheidender Fehler irgendwie selbst zuzuschreiben hatten. Noch härter traf die Baumberger aber das Pech von Ali Daour, der sich nach einer Verletzung gerade wieder ans Team herangearbeitet hatte. Deshalb kam er nach 62 Minuten, um noch einmal neuen Schwung in die bisweilen sehr mühselig wirkenden Offensiv-Aktionen der Baumberger zu bringen. Daour war noch keine 180 Sekunden auf dem Platz, als er zum Kopfball hochging - und mit Essens Christopher Zeh zusammenkrachte. Pechvogel Daour erlitt in dieser Szene zumindest einen Nasenbruch und blutete stark, sodass er nach der ersten Versorgung zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurde. Schiedsrichter Robin Braun (Wuppertal) ließ aufgrund der Unterbrechung insgesamt fast acht Minuten nachspielen.

Baumberg begann schleppend - ohne den Schwung, der die Mannschaft beim 4:1 über den VfB Hilden oder beim 3:0 in Krefeld-Fischeln ausgezeichnet hatte. "Wir haben die erste Halbzeit irgendwie verschlafen", fand Kapitän Ivan Pusic, "in der zweiten lief es dann besser." Richtig ist auf jeden Fall, dass die Hausherren bis auf die frühe gute Szene von Robin Hömig (11.) kaum Gefahr erzeugten. El Halimis Team hatte eher alle Hände voll damit zu tun, die schnellen (Gegen-) Angriffe der quirlig wirkenden Essener in den Griff zu bekommen. Nach einer halben Stunde konnte Innenverteidiger Patrick Jöcks gegen Essens Ridvan Avci mit letztem Einsatz gerade noch klären (30.).

Die Sportfreunde schienen die Sache in den Griff zu bekommen und mit dem 1:0 (34.) von Robin Hömig auf den Weg zu einem Heimsieg einzubiegen. Der Versuch von Louis Klotz (35.) sah bereits gut aus und noch besser dann der Schuss von Muhammet Ucar, der am rechten Pfosten landete (43.). "Es war ein Spiel, in dem es verschiedene Phasen gab", meinte El Halimi, dessen Mannschaft nach dem gelungenen letzten Teil der ersten Hälfte auf eine ordentliche Fortsetzung hoffte - und zunächst wieder unsanft auf dem Boden der Tatsachen landete.

Die Partie lief noch keine drei Minuten, als ein Missverständnis in der SFB-Defensive die Essener zurück ins Spiel brachte - 1:1 (48.). Baumberg schaffte es, den Ausgleich schnell wegzustecken, und antwortete mit guten Chancen. Marco Quotschalla traf zuerst das Außennetz (58.), ehe Ucar und Qotschalla eine große Doppelchance ausließen (60.). El Halimi drohte draußen zu verzweifeln: "Wir hätten die Dinger, die wir hatten, besser verwerten müssen."

Nach der Unterbrechung für die Daour-Behandlung zwang Hömig den Gäste-Keeper zweimal zu glänzenden Paraden (71./75.), doch auf der Zielgeraden kam es erst richtig dick für Baumberg. Der Essener Fabio la Monica dürfte sich selbst gewundert haben, wie frei er im Strafraum zum Schuss kam. Trotzdem nahm er die Gelegenheit zum 2:1 (88.) natürlich an für Schwarz-Weiß, dass am Ende bei einem Konter sogar den dritten Treffer hätte erzielen können (90.+1). Da war der Nachmittag für alle Baumberger längst richtig schmerzhaft geworden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rauer Alltag holt die Baumberger wieder ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.