| 00.00 Uhr

Lokalsport
Reusrath hat viele Chancen, trifft aber nur ins eigene Tor

Langenfeld. Der Fußball-Bezirksligist konnte gegen Dabringhausen beim 0:2 nicht mal eine Überzahl für sich ausnutzen.

Der Fußball-Bezirksligist SC Reusrath (SCR) wartet auch nach dem zweiten Spieltag auf den ersten Punkt, denn das Heimspiel gegen den Dabringhauser TV verlor die Mannschaft von Trainer Ralf Dietrich mit 0:2 (0:1). Beim Start vor einer Woche hatten die Reusrather gegen den FC Monheim bereits das Nachsehen gehabt (0:1).

Gegen Dabringhausen lief für den SCR ziemlich alles schief. Zuerst beförderte Marco Schobhofen den Ball bei einem Klärungsversuch ins eigene Tor - 0:1 (15.). Anschließend ärgerte sich Coach Dietrich über die schlechte Chancenverwertung seiner Mannschaft, die durch Moritz Kaufmann (25.), Manuel Naß (35.) und Tobias Schmitz (40.) den Ausgleich hätte erzielen können. "Da müssen wir einen Treffer machen", meinte Dietrich. Seine Mannschaft war in der Folge ein Mann mehr auf dem Feld, weil der Schiedsrichter einen Spieler der Gäste zur Pause wegen Meckerns vom Platz stellte (45.).

Mit der Führung im Rücken verteidigten die Gäste im zweiten Abschnitt das eigene Tor - was die Reusrather zur Verzweiflung brachte. "Wir haben kein Mittel gegen deren Bollwerk gefunden", meinte der frustrierte Dietrich, der nur Gelegenheit von Martin Steinhäuser beobachtete (60.). Zu allem Überfluss vollendete Dabringhausen nach einem Reusrather Fehlpass im Aufbau einen Konter zum 0:2 (65.).

Der SCR hatte durch Manuel Naß kurz vor Ende per Elfmeter noch die Gelegenheit, zu verkürzen - doch selbst das gelang nicht (85.). Das passte zum schwarzen Tag der Reusrather, die außerdem um David Wietschorke und Timm Marx bangen. Beide schieden verletzt aus.

(mol-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Reusrath hat viele Chancen, trifft aber nur ins eigene Tor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.