| 00.00 Uhr

Lokalsport
Reusrath setzt auf das Prinzip Hoffnung

Lokalsport: Reusrath setzt auf das Prinzip Hoffnung
FOTO: Matzerath, Ralph (rm-)
Langenfeld. Der Fußball-Bezirksligist verlor nach der vergangenen Saison seinen Trainer Udo Dornhaus und zahlreiche wichtige Stammkräfte. Neu-Trainer Ralf Dietrich hat für den Neu-Aufbau zahlreiche Spieler aus der Reserve hochgezogen. Von Fabian Schmitt

Die Hoffnung ist noch da. Obwohl der Erfolgscoach Udo Dornhaus und einige Stützen den Verein verlassen haben, blickt der Fußball-Bezirksligist SC Reusrath (SCR) der kommenden Serie 2015/2016 optimistisch entgegen. "Jetzt starten wir erst einmal einen Neuaufbau. Trotzdem ist es unser Ziel, unter die besten acht Mannschaften zu kommen", sagt Co-Trainer Tim Schlüter, der momentan den urlaubenden Coach Ralf Dietrich vertritt.

Als Reusrath kürzlich in die Vorbereitung startete, fehlten einige vertraute Gesichter. Dass sich die Stammspieler Daniel Fischermann (Hilden 05/06), Jens Weidenmüller (HSV Langenfeld), Malik Demba (SF Baumberg) und Christoph Lange (FC Monheim) verabschiedeten, ist ein herber Verlust. "Das tut richtig weh. Wir müssen sie durch Talente ersetzen", meint Schlüter.

Bislang zog das Trainer-Gespann rund zehn Spieler aus der Reserve nach oben. Ob sie den Qualitätsverlust kompensieren können, wird sich zeigen müssen. Immerhin sammelten Viktor Ergardt, Marco Schobhofen und Fabian Steinhäuser bereits Erfahrungen in der Bezirksliga. Das Nachwuchstalent Florian Wolfrum aus der A-Jugend des SV Schlebusch ist der einzige echte Neue beim SCR. Schlüter: "Wolfrum hat einen guten Eindruck gemacht. Er kann uns als Rechtsverteidiger helfen."

Darüber hinaus baut der SCR auf jene wertvollen Stützen, die weiter an Bord sind. Trotz der schwierigen Lage blieben die Ur-Reusrather Moritz und Nils Kaufmann, Tom Volkmann, David Wietschorke und Martin Steinhäuser ihrem Klub treu. "Diese Jungs müssen jetzt mit ihrer Erfahrung die Mannschaft führen", fordert der Co-Trainer. Bemerkenswert: Die Brüder Moritz und Nils Kaufmann entschieden sich trotz guter Angebote anderer Vereine für den SCR. Damit die nächste Serie keine bösen Überraschungen bringt, müssen die beiden Stürmer jetzt erst recht ihre Torgefahr beweisen.

Ursprünglich sollte auch Dustin Hellekes den Kader unterstützen, doch der ehemalige Kapitän der Reserve zog sich einen Kreuzbandriss zu und fällt für die nächsten Monate aus. "Das ist sehr schade, weil wir uns von Hellekes viel versprochen hatten", meint Schlüter. Derzeit sind ein Torhüter sowie 16 Feldspieler einsatzfähig. Bevor die Trainer eine geeignete Taktik ausarbeiten werden, steht das Ausdauertraining im Vordergrund. In den kommenden Wochen wird sich Reusrath sowieso intensiv vorbereiten müssen, damit sich nicht auch noch die Hoffnung verabschiedet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Reusrath setzt auf das Prinzip Hoffnung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.