| 00.00 Uhr

Lokalsport
Reusrath und Berghausen gehen jetzt getrennte Wege

Langenfeld. Die beiden Fußball-Bezirksligisten gehören in der kommenden Saison zu verschiedenen Gruppen.

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren werden sich die Fußball-Bezirksligisten SSV Berghausen und SC Reusrath (SCR) in der kommenden Saison nicht in einem Meisterschafts-Derby begegnen. Während die Reusrather weiter in der Gruppe 1 aktiv sind, teilte der Verband den SSV der Gruppe 2 zu. Auf beide Vereine warten nun viele unbekannte Kontrahenten. Reusraths Trainer Ralf Dietrich sieht es sachlich: "Es ist eine interessante Einteilung, aber ich kann es nicht ändern. Dass wir nicht mehr gegen Berghausen spielen, ist sehr schade. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, warum der SSV weg ist. Ich hätte gerne wieder das Derby gehabt."

Der SCR erwischte eine starke Gruppe, denn er trifft unter anderem auf die drei Landesliga-Absteiger 1. FC Wülfrath, TSV Ronsdorf und FC Remscheid. Außerdem wartet die eine oder andere relativ weite Fahrt. "Eine zusätzliche Änderung gibt es ja noch durch die neuen Plätze. Beim FK Jugoslavija Wuppertal und TVD Velbert werden wir auf Asche spielen", sagt der SCR-Coach, der mindestens 50 Punkte holen und den Klassenerhalt schaffen will.

Der Berghausener Trainer Siegfried Lehnert hätte mit der neuen Gruppen-Einteilung in dieser Form ebenfalls nicht gerechnet. "Für uns ist es überraschend, dass wir von den Solinger Klubs in der ersten Gruppe getrennt sind", unterstreicht der Coach, "außerdem ist die nächste Überraschung, dass wir von Reusrath getrennt sind. Negativ ist, dass uns das eine oder andere Derby verloren geht. Durch die neue Gruppe werden wir jetzt auf viele neue Gegner treffen." Unter anderem muss der SSV nun bei Kapellen/Erft II und bei der SG Rommerskirchen/Gilbach antreten - was ebenfalls mit längeren Fahrten verbunden ist.

"Ich nehme die Situation, wie sie ist. Wir sind nicht traurig oder verärgert", betont Lehnert, der mit den Berghausenern am 3. Juli in die Vorbereitung auf die nächste Saison startet. Dort wird er zwar nicht in der Meisterschaft auf Reusrath treffen, aber dafür könnte es im Kreispokal zum Duell der Nachbarn kommen.

(fas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Reusrath und Berghausen gehen jetzt getrennte Wege


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.