| 00.00 Uhr

Lokalsport
Reusrather haben sich freigeschwommen

Langenfeld/Monheim. Die Langenfelder Fußball-Bezirksligisten starteten jeweils schwach in die Saison. Dann gelang dem SCR ein Aufwärtstrend, während der Nachbar SSV Berghausen noch auf den Durchbruch wartet. Von Martin Römer

In der neuen Saison in der Fußball-Bezirksliga kam es noch nicht so häufig vor, dass der SSV Berghausen nach einem Spieltag in der Tabelle besser dastand als vorher. Lediglich mit dem 3:2 beim TSV Eller 04 machten die Langenfelder am vierten Spieltag im Klassement Boden gut, doch in weiteren vier Partien ging es mit vier Niederlagen jedes Mal bergab. Am vergangenen Sonntag verbesserte sich der SSV vom vorletzten auf den drittletzten Platz, hatte daran selbst allerdings überhaupt keinen Anteil. Berghausen war spielfrei und profitierte vom 9:2 des FC Maroc Düsseldorf über den bisherigen Drittletzten BV Burscheid, der sich nun mit 11:24 Toren trotz Punktgleichheit (jeweils drei Zähler) hinter dem SSV einordnen muss.

Auf Rang 15 hinken die Berghausener trotzdem weit hinter ihren Erwartungen her. Die Ambitionen waren vor allem aufgrund einer gelungenen Vorbereitung in die Höhe geklettert und das Team schien das Potenzial zu besitzen, oben mitzuspielen. Nach dem miserablen Saisonstart gibt es nun wieder die Sorge, dass es ähnlich laufen könnte wie in der vergangenen Saison - als der SSV erst auf den letzten Drücker den Klassenerhalt sicherte.

"Wir hatten im Sommer einen großen Umbruch mit vielen neuen Spielern in der Startelf. Das muss sich erst alles finden. Eigentlich passt alles schon ganz gut, nur die Ergebnisse stimmen noch nicht", betont SSV-Coach Siegfried Lehnert. Im Großen und Ganzen stimme es in der gesamten Mannschaft. Deshalb wolle er "keine Radikalkur machen", sondern nur "an ein paar Stellschrauben drehen".

Hoffnung machte jetzt der Auftritt im Kreispokal, als der SSV den Kreisligisten SSVg. Haan mit 6:0 besiegte. "Das war ein Erlebnis mit vielen positiven Eindrücken, die wir mitnehmen wollen", betont Lehnert vor dem Spiel am Sonntag (15.30 Uhr, Baumberger Straße) gegen den SV DITIB Solingen.

Der SC Reusrath (SCR), den im Sommer einige Stammspieler verlassen hatten, startete ähnlich schwach wie der SSV - und nach zwei Niederlagen sahen sich alle bestätigt, die im SCR einen Abstiegskandidaten erkannten. Seither sind die Reusrather, die sich mit acht Punkten aus den folgenden vier Partien freischwammen, aber ungeschlagen. "Die Jungs haben es drauf, das wissen wir. Die Findungsphase ist abgeschlossen, wir kommen langsam rein in die Saison", meint SCR-Teammanager Marcel Pollet. Der SCR, der auf Rang neun liegt, könnte am Sonntag (15 Uhr, Sportpark Reusrath) im Spiel gegen den Sechsten FC Maroc Düsseldorf (Zehnter) weiteren Boden gutmachen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Reusrather haben sich freigeschwommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.