| 00.00 Uhr

Lokalsport
Richraths junge Frauen sind Meister

Langenfeld. Durch den 3:0 (1:0)-Erfolg über den Titelkonkurrenten SF Baumberg II (SFB) sicherten sich die Kreisliga-Fußballerinnen von TuSpo Richrath vorzeitig die Meisterschaft. Ausschlaggebend für den Titel und den Aufstieg in die Bezirksliga waren der immer wieder erkennbare Wille zum Sieg. Der Auftritt des Meisters war umso bemerkenswerter, weil das Durchschnittsalter der Spielerinnen nur knapp über 18 Jahren lag. Logisch: Die Trainer Claus-Peter Milke und Michael Mertes waren stolz aufs Team. Alle zusammen freuen sich schon jetzt auf die größeren Herausforderungen in der höheren Klasse. Weil die jungen Richratherinnen gerne auf Dauer in der Bezirksliga bestehen wollen, ist die eine oder andere Verstärkung herzlich willkommen.

Gegen Baumberg begann TuSpo schwungvoll und kam zu guten Chancen. Die starke Gäste-Abwehr und die noch stärke SFB-Keeperin Claudia Kipper verhinderten jedoch lange einen Gegentreffer. In der 38. Minute war es aber so weit, als Lina Graumann von der rechten Seite auf Lisa-Marie Reinartz flankte - 1:0 (Kopfball). Nach der Pause erhöhte zunächst Lisa Schniesko auf 2:0 (51./Flanke Justine Evertz), ehe Jil Krevet das 3:0 erzielte (72.).

Ihr Saisonfinale bestreiten die Richratherinnen, die an den beiden nächsten Wochenenden spielfrei sind, erst am 28. Mai beim Zwölften 1. SpVg. Remscheid. Der Tabellenführer (58 Punkte) wird auf jeden Fall seine Spitzenposition behalten, weil die SG Hackenberg (50) und Baumberg II (49/zwei Spiele weniger) zu weit zurückliegen.

(joj)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Richraths junge Frauen sind Meister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.