| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schwaches Spiel: Hohe Fehlerquote kostet Handballerinnen den Sieg

Langenfeld. Die Landesliga-Handballerinnen der SG Langenfeld verpassten zwar Ihren dritten Sieg hintereinander, holten aber mit dem 18:18 (11:7) beim Solinger TB immerhin einen Punkt für den Klassenerhalt. "Das Spiel stand schon vorher unter keinem Stern", sagte SGL-Trainerin Elke Löhrer, die mit großen personellen Problemen zu kämpfen hatte und dann auch noch die krankheitsbedingten Absage von Melanie Güttler verarbeiten musste. Für Runden vor dem Ende der Saison liegt Langenfeld (15:21 Zähler) als Sechster fünf Punkte vor dem Lüttringhauser TV (10:26), der als Elfter auf dem ersten Abstiegsplatz steht.

Die SGL, die in der Hinrunde noch hoch gegen Solingen gewonnen hatte (31:19), startete mühevoll in die Partie - 2:2 (12.). Weil die Langenfelderinnen einiges Wurfpech hatten, gerieten sie dann in Rückstand und liefen bis zur Pause nur hinterher. Ein etwas besser harmonierender Deckungsverband brachte im zweiten Durchgang den 15:15-Ausgleich (49.), ehe zwei vergebene Tempogegenstöße die SGL den erhofften Sieg kosteten.

"Es war kein gutes Spiel. Beide Seiten haben viele Fehler gemacht", stellte Löhrer fest. Am kommenden Samstag (15.30 Uhr, Halle Konrad-Adenauer-Gymnasium) erwartet die SGL den Tabellenzweiten TV Witzhelden zu einem Duell, in dem sie der klare Außenseiter ist und nichts zu verlieren hat.

SG Langenfeld: K. Buhl, Blankart - Golder (2), M. Buhl (5), Haller (2/1), Jäger (1), Siegmund (1), Reckels (1), Procksch, Krieger, Jansen (3/2), Müller (3).

(erd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schwaches Spiel: Hohe Fehlerquote kostet Handballerinnen den Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.