| 00.00 Uhr

Lokalsport
Selbstbewusste Reusrather trauen sich eine Menge zu

Langenfeld. Nach fünf Spielen ohne Niederlage könnte das Team von Trainer Ralf Dietrich sogar auf Platz drei klettern.

Der zuletzt ganz stark auftrumpfende Fußball-Bezirksligist SC Reusrath (SCR) hat einen klaren Plan: Beim Siebten TuS Grün-Weiß Wuppertal will der Fünfte seine Erfolgsserie fortführen, um sich auf Dauer in der Spitzengruppe festsetzen (Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz Höfen). Während Wuppertal seit vier Spielen ohne Sieg ist und zuletzt beim Vorletzten Vatanspor Solingen mit 2:4 verlor, sind die bisher auch auswärts überzeugenden Reusrather seit fünf Spielen ungeschlagen (24 Punkte).

Der SCR (40:20 Tore), der über die zweitbeste Offensive der Klasse verfügt, muss für einen Dreier eine optimale Leistung abrufen. Durch den vierten Auswärtssieg könnte die Mannschaft von Trainer Ralf Dietrich unter Umständen sogar bis auf Rang drei klettern. "Der Gegner ist nach der letzten Niederlage sicherlich um Wiedergutmachung bemüht und verfügt über eine geschlossene Truppe. Wir haben den nötigen Respekt, aber derzeit brauchen wir keinen Gegner zu fürchten", findet Dietrich, der momentan personell aus dem Vollen schöpfen kann.

Ein weiteres Plus: Die Defensiv-Abteilung der Reusrather hat zunehmend an Stabilität gewonnen und traut sich deshalb zu, den TuS-Torjäger Ahmed Al Khalil (bisher elf Treffer) unter Kontrolle zu bekommen. "Wir sind auf einen verbissenen Fight gefasst und haben zumindest einen Punkt ins Visier genommen", betont Dietrich entschlossen.

(ts-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Selbstbewusste Reusrather trauen sich eine Menge zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.