| 00.00 Uhr

Lokalsport
Selbstbewusster SSV will weiter Stärke zeigen

Langenfeld. Mit dem ersten Quartal des neuen Jahres 2018 kann der Fußball-Bezirksligist SSV Berghausen rundum zufrieden sein. Nach dem Titel bei den Langenfelder Hallen-Stadtmeisterschaften lieferte die Mannschaft von Trainer Siegfried Lehnert auch in der Meisterschaft in der Regel starke Leistungen ab. So gewann der SSV sechs seiner neun Rückrunden-Spiele und er zog nur gegen die SG Unterrath den Kürzeren (1:3). "Es läuft momentan rund. Für den Erfolg arbeitet aber die Mannschaft auch sehr gut mit", lobt Lehnert.

Bereits vor einigen Wochen hatte der Coach seinem Team mitgeteilt, dass er am Ende der Saison nach neun Jahren in Berghausen aufhören wird. "Dass das Team auch nach der Entscheidung von Siggi sehr gute Ergebnisse eingefahren hat, sagt viel über ihr Verhältnis aus", findet SSV-Vorstandsmitglied Dirk Jakobs. Inzwischen steht ebenfalls fest, dass neben Siegfried Lehnert auch sein Sohn und Torwart Tobias den Verein den Verein verlässt (Umzug in eine andere Region). Der Neffe und Verteidiger Christian Lehnert bleibt dagegen an Bord.

Durch den glücklichen 3:0-Erfolg über den FC Büderich kletterten die Berghausener mit jetzt 46 Punkten auf dem sechsten Platz und der Fünfte SC SW 06 Düsseldorf liegt lediglich zwei Zähler entfernt (48). Morgen Abend (19.30 Uhr) will der SSV nun gerne beim auf Rang 14 liegenden und um den Klassenerhalt kämpfenden TV Kalkum-Wittlaer (25 Punkte) nachlegen. "Es wird wieder eine schwierige Aufgabe. Um sie zu lösen, brauchen wir dieselbe Leidenschaft wie in den vergangenen Wochen", vermutet Berghausens Coach. Hoffnung macht ihm, dass der zuletzt unter enormen Personalsorgen leidende SSV für die kommenden Aufgaben über ein großes Selbstvertrauen verfügt.

(fas)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Selbstbewusster SSV will weiter Stärke zeigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.