| 00.00 Uhr

Lokalsport
SG Langenfeld Devils steuern in der 2. Bundesliga auf Play-Off-Kurs

Langenfeld. Die SG Langenfeld Devils (SGL) konnten ihren Abwärtstrend in der 2. Skaterhockey-Bundesliga Nord stoppen. Nachdem die Mannschaft von Trainer Thomas Schütt bei den Ahauser Maidy Dogs (7:9) und gegen den Crefelder SC II (8:9 nach Penaltyschießen) jeweils knapp verloren hatte, gewannen sie gegen die Miners Oberhausen II sehr deutlich - 13:1 (6:1, 4:0, 3:0). Langenfeld überzeugte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und ließ den Gästen von Anfang nicht den Hauch einer Chance. Besonders bemerkenswert: Zehn verschiedene Spieler trugen sich für die Devils in die Torschützenliste ein.

Die Langenfelder sind auf einem guten Weg, die Play-Off-Runde zu erreichen - und damit ihr Saisonziel. Momentan liegt Schütts Team mit seinen 28 Punkten aus 14 Partien auf dem vierten Tabellenplatz hinter dem Ersten Crefelder SC II, dem Zweiten Commanders Velbert (beide 33 Zähler) und dem Dritten Düsseldorf Rams (30). Fünfter sind die Berlin Buffals (28), die im Endspurt immerhin noch eine kleine Chance auf Rang vier haben.

Sollten die Teufel ihre aktuelle Position bis zum Schluss verteidigen (noch zwei Partien), können sie im September um den Aufstieg in die 1. Bundesliga kämpfen. "Wir haben jetzt alles in der eigenen Hand", sagt Schütt. Am 10. September (16 Uhr, Halle Konrad-Adenauer-Gymnasium) bestreiten die Devils gegen das Schlusslicht Spreewölfe Berlin ihr letztes Heimspiel, ehe am 16. September (18 Uhr) bei den Düsseldorf Rams der Saison-Abschluss folgt. Langenfeld wird hier zur Sicherheit wohl etwas Zählbares holen müssen, um Berlin hinter sich zu halten. Die Buffalos treten am 9./10. September noch beim Zweiten Commanders Velbert und beim Siebten Miners Oberhausen II an.

(fas)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SG Langenfeld Devils steuern in der 2. Bundesliga auf Play-Off-Kurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.