| 00.00 Uhr

Lokalsport
SGL-Damen warten weiter auf Punkte

Langenfeld. Auch gegen den ART Düsseldorf gab es für den Handball-Landesligisten nichts zu holen.

Die jungen Handballerinnen der SG Langenfeld (SGL) warten nach der 24:31 (13:18)-Niederlage beim ART Düsseldorf weiter auf den nächsten Punkt in der Landesliga. Mit nur einem Zähler rangiert die Mannschaft von Elke Löhrer auf dem vorletzten Platz, die am Ende den Abstieg bedeuten würde.

Doch verloren ist die Saison angesichts der engen Tabelle noch lange nicht. Denn auch gegen die Ratherinnen hielt die grün-weiße Auswahl anfangs gut mit. Auch dank der nach langer Verletzungspause wiedergekehrten Alexandra Krieger stand die Deckung gegen den Tabellenvierten recht stabil. Doch sechs Gegentreffer hintereinander brachten die Langenfelderinnen von 9:9 (19.) schnell mit 9:15 (25.) ins Hintertreffen. "Da hatten unser bis dahin gut funktionierende Abwehr plötzlich ihren Dienst eingestellt", sagte Löhrer.

Der Abstand hatte auch auf dem Weg in die Pause mit 13:18 bestand. Auch in der zweiten Halbzeit waren es die Tempogegenstöße, die der SGL-Trainerin immer wieder zusetzten. "Im Angriff haben wir ja auch aus dem gebundenen Spiel einige gute Ansätze gezeigt. Aber jeder Fehler wurde zumeist mit einem Gegenstoß bestraft", sagte die ehemalige Leistungssportlerin pber die einfachen Gegentreffer der Gastgeberinnen. Dafür bekam ihre eigene Mannschaft selten den Rhythmus zu der ersten und zweiten Well hin. Nicht einen Treffer hatten die Grün-Weißen aus dem schnellen umschaltspiel erzielen können. Wenigstens konnten sich Natalie Haller und Maike Buhl im zweiten Durchgang noch steigern und für eine konstante Angriffsleistung sorgen.

Um den Abstand zu den Landeshauptädterinnenn, die sich mit schnellen Angriffen Luft verschafften, zu verkürzten, reichte das aber nicht. Mit LTV Wuppertal kommt am kommenden Samstag (15.30 Uhr) ein direkter Abstiegskonkurrent ins KAG-Gymnasium. Das sind sicherlich eher die Spiele,welche die SGL-Damen gewinnen müssen, weil es dabei um Big-Points gegen den drohenden Abstieg geht.

SGL: Blankart, Buhl - Goldner(1/1), M. Buhl(5), Haller (7/4), Jäger, Siegmund (3), Güttler (5/3), Hambrock, Reckels (1), Nilson, Jansen, Müller (1), Krieger (1).

(erd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SGL-Damen warten weiter auf Punkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.