| 00.00 Uhr

Lokalsport
SGL-Reserve spielt ordentlich und feiert danach großartig

Langenfeld. Der Handball-Verbandsligist spielt im letzten Spiel unter Trainer Holzweißig 25:25 in Überruhr. Danach startete die Abschlussfeier. Von Moritz Löhr

Für Frank Holzweißig war es ein versöhnlicher Abschluss. Der Trainer des Handball-Verbandsligisten SG Langenfeld II (SGL) machte sich mit der Reise zur SG Überruhr am Samstagabend auf den Weg zu seinem letzten Spiel als Trainer der Langenfelder Reserve - und durfte sich beim Tabellenzweiten schließlich über einen Punkt freuen. Die SGL holte ein 25:25 (15:12), das am Ende den Start in eine rauschende Saisonabschlussfeier bildete.

Die hätte es zwar ohnehin gegeben, doch es feiert sich bekanntlich besser, wenn man zuvor ein ordentliches Spiel abgeliefert hat. Und das taten die Langenfelder, denen von Beginn an der "Wille, etwas mitzunehmen" (Holzweißig) sofort anzumerken war. Und das obwohl mit Steffen Hambrock, Thomas Fischer und Jannik Müller wieder mehrere Leistungsträger nicht mit an Bord waren. Dafür mischte Tim Schickhaus, der bisher in der ersten Mannschaft zum Einsatz kam, mit. Er wird auch in der kommenden Spielzeit zur Zweiten der SGL stoßen.

Die Zuschauer in der vollen Halle sahen eine offene Begegnung. Überruhr, das durch die Ligaumstrukturierung einer von fünf "Aufsteigern" in die Oberliga ist, sah sich einem starken Gegner ausgesetzt, der seine Sache besonders im ersten Abschnitt gut machte. Die Folge: Langenfeld lag zur Pause mit drei Treffern vorn, musste diesen Vorsprung nach dem Seitenwechsel aber einbüßen. "Wir hätten eigentlich eine sehr gute Chance auf den Sieg gehabt", meinte Holzweißig mit Blick auf die letzten Sekunden der Partie, in der sein Team noch einmal einen Angriff startete. "Aber letztlich geht das Ergebnis absolut in Ordnung. Ich bin zufrieden." Langenfeld beendet die Serie auf Rang elf (21:31 Punkte).

Für den Coach endet mit der Saison seine recht kurze Zeit bei der SGL II, die insbesondere zum Saisonanfang und zur Saisonmitte nicht in Fahrt kam. Schon schnell stand fest, dass Holzweißig nach der Saison nicht weitermachen wird. Sein Nachfolger Michael Pütz ist einigen Langenfeldern durchaus ein Begriff. Er war schon einmal Coach des Reserve-Teams. Holzweißig bleibt dem Verein als Trainer der A-Jugend und als Jugendkoordinator weiterhin erhalten.

SGL II: Jahn, Ißling (3), Kolletzko (6), Guggenmos (1), Justen, Wiebenga, Schlossmacher, Klimke (3), Reinders, Klaudius (3), Wansing (2), König (6), Schickhaus (1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SGL-Reserve spielt ordentlich und feiert danach großartig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.