| 00.00 Uhr

Lokalsport
Skaterhockey: Devils-Damen lassen viele Chancen liegen

Langenfeld. Die Skaterhockey-Damen der SG Langenfeld Devils kamen im ersten Spiel nach der Sommerpause in der 1. Damenliga als Vorletzter zu einem 4:3 (2:0, 1:1, 1:2) über den Letzten IVA Rhein Main Patriots. Das Team von Trainer Sebastian Raufuß vergab einen höheren Sieg, weil viele gute Gelegenheiten ungenutzt blieben. In der Tabelle liegen die Devils mit neun Punkten aus acht Begegnungen auf Rang sechs klar vor dem Schlusslicht (drei). Nach vorne ist vier Runden vor dem Saisonende vor allem der Fünfte Mendener Mambas in Reichweite (zehn Zähler).

Die Gastgeberinnen machten in der sehr abwechslungsreichen Partie von Beginn an viel Druck und wurden dafür auch belohnt. Pina Kehren erzielte früh das 1:0, ehe Anna Goldschmidt kurz vor dem Ende des ersten Drittels auf 2:0 erhöhte. Auf den 1:2-Anschluss der Patriots antwortete Stefanie May mit dem Treffer zum 3:1, doch die Gäste gaben sich auch jetzt nicht geschlagen - 2:3. Nach dem 4:2 durch May verkürzte der Tabellenletzte auf 3:4, sodass die Partie bis zuletzt spannend blieb.

Am Sonntag (13 Uhr) tritt Langenfeld beim favorisierten Zweiten Bockumer Bulldogs an (18 Zähler). Die Devils wollen keine Geeschenke verteilen - und dazu brauchen sie eine bessere Chancenverwertung,

(joj)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Skaterhockey: Devils-Damen lassen viele Chancen liegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.