| 00.00 Uhr

Lokalsport
Später Foul-Elfmeter kostet den SSV das Unentschieden

Langenfeld. Der zuletzt überzeugende Fußball-Bezirksligist verlor gegen den Zweiten Dabringhausen unglücklich mit 1:2. Von Fabian Schmitt

Der Fußball-Bezirksligist SSV Berghausen zog gegen den Zweiten TV Dabringhausen knapp mit 1:2 (1:1) den Kürzeren und die Mannschaft von Trainer Siegfried Lehnert, die den Klassenerhalt bereits in der Tasche hat, belegt mit 36 Punkten weiterhin den zwölften Rang. "Für uns wäre heute mehr drin gewesen. Es war eine unglückliche Niederlage, weil das 1:2 durch einen Elfmeter zustande gekommen ist", urteilte Lehnert.

Nach den ordentlichen Leistungen in den vergangenen Wochen traten die Hausherren mit viel Selbstvertrauen auf und wollten sich unbedingt den nächsten Erfolg holen. Nach einem Angriff über den rechten Flügel erzielte Sinan Pekuz auch die Führung (21.), sodass der Plan der Berghausener aufzugehen schien. Dabringhausen versuchte es vor allem mit lang nach vorne geschlagenen Bällen - worauf sich der SSV ganz gut einstellen konnte. Trotzdem investierte auch Berghausen insgesamt zu wenig. Dann hatten die Gastgeber in einer Szene mal keinen Zugriff auf Dabringhausen und kassierten direkt das 1:1 (36.).

Nach dem Seitenwechsel zeigte der SSV eine größere Laufbereitschaft und er agierte geschickter in den Zweikämpfen. Trotzdem gingen die Hausherren letztlich leer aus, denn Dabringhausen verwandelte einen Foul-Elfmeter zum entscheidenden 2:1 (83.). Weil Georgios Ilios anschließend eine gute Chance vergab (87.), standen die Berghausener beim Abpfiff mit leeren Händen da. Die Gäste durften sich über drei wichtige Punkte im Kampf um den zweiten Platz freuen, weil sie die nötige Kaltschnäuzigkeit zeigten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Später Foul-Elfmeter kostet den SSV das Unentschieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.