| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spitzenreiter Baumberg zeigte seine Stärke

Monheim. Der Tabellenführer der Fußball-Landesliga fertigte den Dritten Cronenberger SC dank einer überzeugenden Vorstellung mit 5:1 ab. Von Michael Deutzmann

Allmählich gibt es wirklich nur noch wenig zu zweifeln. Sicher ist, dass sich der Fußball-Landesligist SF Baumberg (SFB) inzwischen wieder mit richtig großen Schritten in Richtung Oberliga orientiert. Zuerst gab es gestern nach dem 2:0 und 3:1 über die Abstiegskandidaten TSV Ronsdorf und 1. FC Wülfrath den dritten Pflichtsieg hintereinander. Das Team von Trainer Salah El Halimi gewann diesmal noch deutlicher - mit 5:1 (2:0). Und das gegen den nun wohl ehemaligen Titelkonkurrenten Cronenberger SC. "Das war richtig stark", fand El Halimi. Auf die Frage, ob der Dritte Cronenberg jetzt als Meisterschafts-Anwärter ausscheide, hatte er eine für seine Verhältnisse erstaunlich klare Antwort: "Wahrscheinlich. Ich glaube, ja." Ein paar Minuten später fand der Baumberger Gute-Laune-Nachmittag seine Vollendung, als die Nachricht vom 1:3 des Zweiten Sterkrade-Nord gegen den ESC Rellinghausen eintraf. Die Sportfreunde liegen nun plötzlich wieder acht Punkte vor dem Rest des Feldes.

Die Partie, die auch eine Revanche für das 0:2 aus der Hinrunde war, begann mit einer glänzenden Gelegenheit für Torjäger Miguel Lopez Torres (3.). Baumberg, das einen konzentrierten Eindruck machte, ließ den Gästen auf der einen Seite wenig Raum zur Entfaltung und auf der anderen immer wieder sein hohes spielerisches Potenzial aufblitzen - wie bei der Führung. Der von Jaouad Jaha glänzend bediente Louis Klotz versetzte einen Cronenberger Verteidiger und vollendete sehenswert zum 1:0 (23.). Positiv für den Wert der Partie: Die Gäste beschränkten sich nicht stur aufs Verriegeln des eigenen Strafraums. sondern sie beteiligten sich mit zügigen Aktionen nach vorne. Zweimal musste der überzeugende SFB-Keeper Asterios Karagiannis vor der Pause sein Können zeigen, um den Ausgleich zu verhindern (25./31.).

Ein klares Chancen-Übergewicht hatten jedoch die Hausherren, für die zunächst zweimal Robin Hömig ein Tor verpasste (33./35.). Traumhaft lief das Spielgerät bei der Kombination, an der die halbe Mannschaft beteiligt war. Nutznießer war am Ende der Kette Jaouad Jaha, der entschlossen auf 2:0 erhöhte (38.). Kurz vor dem Wechsel verpasste der freie Klotz den dritten Treffer (43.), ehe Hömig kurz nach der Pause mit dem 3:0 (49.) für die Entscheidung sorgte. Cronenberg gab sich zwar nicht auf, wirkte allerdings vorne deutlich zu harmlos. Und was doch durchkam, war bei Torhüter Karagiannis gut aufgehoben (53./69.).

Der von Hömig uneigennützig bediente Torjäger Lopez Torres erhöhte mit seinem 22. Saisontreffer auf 4:0 (59.), ehe Baumberg vorübergehend in einen kleineren Gang schaltete und die Angelegenheit verwalten wollte. Als Strafe gab es das 1:4 (78.) der Wuppertaler, deren eingewechselter Angreifer Osman Öztürk sich die günstige Gelegenheit nicht nehmen lassen konnte. Der in den vergangenen Wochen nicht immer vom Stürmer-Glück verfolgte Miguel Lopez Torres besorgte in der Schlussphase mit dem sehenswerten 5:1 (82.) aus der Drehung den Endstand für Baumberg.

Der Sieg des Spitzenreiters fiel vielleicht etwas zu hoch aus, ging allerdings völlig in Ordnung - wie Cronenbergs Coach Markus Dönninghaus gegenüber seinem Kollegen El Halimi zugab: "Ihr habt hochverdient gewonnen." SFB-Kapitän Haryeddin Maslar, der aus beruflichen Gründen erst ganz kurz vor dem Beginn des Spiels eingetroffen war und am Ende überhaupt nicht zum Einsatz kam, war ebenfalls sehr von den Baumbergern überzeugt: "Das haben die Jungs sehr gut gemacht." Baumberg bewegt sich einfach mit ziemlich großen Schritten in Richtung Oberliga.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spitzenreiter Baumberg zeigte seine Stärke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.