| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spitzenspiel in Monheim bleibt ohne Sieger

Monheim. Der Fußball-Landesligist FCM hatte beim 1:1 gegen den DSC 99 Düsseldorf erstaunlich wenige Chancen. Von Martin Römer

Der FC Monheim (FCM) musste sich im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga gegen den DSC 99 Düsseldorf mit einem 1:1 (1:1) begnügen, ist damit aber auch nach dem siebten Spieltag in der neuen Spielklasse noch ungeschlagen. Am Anfang der Woche hatten sich beide Mannschaften auf einen Tausch des Heimrechts geeinigt, weil gestern in Düsseldorf die Verkehrssituation aufgrund des Radrennens "Race am Rhein" extrem angespannt war. "Vor dem Spiel hätte ich den Punkt sicherlich unterschrieben, aber im Nachgang bin ich ein bisschen enttäuscht, weil ich mir vom DSC einfach mehr erwartet habe", sagte FCM-Coach Dennis Ruess.

Er bezog sich damit vor allem auf die defensive Taktik der Gäste, der sich fast nur aufs Verteidigen beschränkten und ihr Glück oft mit weit nach vorne geschlagenen Bällen suchten. Düsseldorf schaffte es zudem immer wieder, Hektik in die Partie zu bringen. "Das ist dann vielleicht ein Zeichen, wenn sich ein ambitionierter Landesligist bei einem Aufsteiger so präsentiert", meinte der FCM-Coach.

In den ersten zehn Minuten begannen beide Mannschaften fahrig - und es herrschte teilweise auf beiden Seiten ein großes Durcheinander. Danach schafften es die Monheimer allerdings, die Partie besser in den Griff zu bekommen, und sie hatten jetzt deutlich mehr Spielanteile. Die erste Tormöglichkeit bot sich Dejan Lekic, der hinter seinen Linksschuss jedoch nicht genügend Zug bekam (22.). Ähnlich erging es Karim Afkir wenig später (28.). Auf der anderen Seite kamen die Gäste mit ihrem ersten sauber vorgetragenen Angriff zum Führungstreffer. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld wurden die Monheimer über die Außenbahn überrascht. Dann bekam FCM-Innenverteidiger Yannic Intven den Ball im Zentrum unglücklich an die Hacke und lenkte ihn dadurch ins eigene Tor - 0:1 (35.). Monheim antwortete aber noch vor der Pause, denn Patrick Becker bediente mit einem schönen Pass den Teamkollegen Afkir, der sich kein weiteres Mal bitten ließ und zum 1:1 ausglich (42.).

Im zweiten Durchgang hatten die Hausherren die Partie zunächst im Griff und deutlich mehr Ballbesitz. Weil Düsseldorf hinten jedoch sehr gut stand, kam der FCM nur selten zu Gelegenheiten. Die beste Szene vergab Dejan Lekic nach der Vorarbeit von Philipp Hombach (60.), ehe die Schlussphase den Düsseldorffern gehörte. Monheim drängte auf den Siegtreffer und ließ dabei hinten Räume offen, die die Gäste für gefährliche Konter nutzten. Deshalb waren sie dem 2:1 letztlich näher als Monheim. "Am Ende hat Düsseldorf wahrscheinlich sogar die besseren Gelegenheiten. Von daher müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein", stellte Ruess fest.

In der Tabelle bleibt Monheim damit weiter Zweiter. Im FSV Vohwinkel gibt es tatsächlich einen Aufsteiger, der noch besser gestartet ist als der FCM. Wuppertal steht mit 19 Punkten auf dem Platz an der Sonne. Dahinter folgt im Duell zweier unbesiegter Mannschaften mit zwei Zählern weniger der FCM.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spitzenspiel in Monheim bleibt ohne Sieger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.