| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sportkeglerinnen steigen doch ab

Langenfeld. Für Langenfeld lief in der Bundesliga das vierte Turnier der Abstiegsrunde unglücklich, denn das Team wurde Letzter und verpasste den Klassenerhalt.

Jetzt hat es die Sportkeglerinnen des SKC Langenfeld/Paffrath doch noch erwischt. Nach drei von vier Turnieren der Abstiegsrunde war für die Langenfelderinnen im Kampf um den Klassenerhalt in der Bundesliga durchaus noch die Rettung drin - und der dritte Rang im Feld der vier beteiligten Klubs keine ganz schlechte Ausgangsposition. Beim abschließenden Turnier gab das Team auch alles, musste sich aber mit dem letzten Platz begnügen und rutschte dadurch ganz ans Ende des Feldes. Natürlich war die Mannschaft darüber traurig, doch ihr Blick ging gleichzeitig schnell nach vorne. "Wir haben es nicht geschafft unsere Klasse zu halten. Nach sechs Spielzeiten verabschieden wir uns nun aus der höchsten Spielklasse", sagte Teamsprecherin Manuela ter Haar, "aber wir kommen wieder, keine Frage."

Nach den Ergebnissen der stark angeschlagenen Kathrin Schnepf (799 Holz/Hüftprobleme), Anna Röhrig (725/Hand) und Tanja Rittmann (757/Knie) lag der SKC deutlich hinter dem Gastgeber ESV Siegen, aber nur knapp hinter Wieseck (vier Holz) und Aachen (ein Holz). Weil Doris Buschhaus anschließend keinen guten Tag erwischte (723), wuchs der Rückstand an. Sandra Kaiser (750) konnte die Lage zwar ein wenig verbessern und wenigstens den Kontakt zu Wieseck halten. Für Langenfeld ging es nun darum, eventuell noch auf den vorletzten Platz zu kommen. Dazu hätte Birgit Meierjohann 36 Holz mehr als der KC erzielen müssen.

Die Langenfelderin (752) hat die Nervenstärke für solche Aufgaben und sie kämpfte mit jeder Kugel um jeden einzelnen Zähler. Trotzdem kam sie nicht mehr nach vorne - im Gegenteil. Als alle Resultate amtlich waren, lag der SKC mit seinen 4506 Holz hinter dem ESV Siegen (4731), Wieseck (4645) und Aachen (4568) auf dem letzten Platz in der Tageswertung. Auch in der Endabrechnung der Abstiegsrunde aus vier Turnieren sprang deshalb nur der letzte Platz heraus. Der KC 87 Wieseck (15 Punkte) und die SG 63 Aachen-Knickertsberg (12) bleiben direkt in der Bundesliga, während Siegen (ebenfalls 12) in einer Relegation eine letzte Gelegenheit zur Rettung bekommt. Langenfeld (11) muss absteigen.

(joj)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sportkeglerinnen steigen doch ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.