| 00.00 Uhr

Lokalsport
Stark: Bei Baumberg stimmt der Trend

Lokalsport: Stark: Bei Baumberg stimmt der Trend
Sein Freund, der Ball: Louis Klotz zeigte mit den Teamkollegen in Krefeld teilweise erneut die höhere Fußballkunst, musste jedoch in der Schlussphase nach einem Zusammenprall leiden und den Platz verlassen. h FOTO: Ralph Matzerat
Monheim. Der Fußball-Oberligist kletterte durch den verdienten 3:0-Erfolg beim VfR Krefeld-Fischeln auf den sechsten Platz. Von Michael Deutzmann

Der Aufsteiger SF Baumberg (SFB) scheint in der Fußball-Oberliga immer besser in Fahrt zu kommen, denn das Team von Trainer Salah El Halimi lieferte jetzt erneut eine überzeugende Vorstellung ab. Eine Woche nach dem 4:1-Erfolg im Heimspiel gegen den Nachbarn VfB Hilden gewann Baumberg beim Vierten VfB Krefeld-Fischeln mit 3:0 (2:0) und verbesserte sich dadurch in der Tabelle auf den sechsten Platz. Auch nicht unwichtig: Das Torverhältnis stimmt bei 14:8 Treffern und der Abstand zum ersten Abstiegsplatz (15./TSV Meerbusch) beträgt immerhin sieben Zähler. Der Erfolg der Gäste in Krefeld war dabei kein Produkt des Zufalls oder des Glücks, sondern verdient. El Halimi, der in seinem Urteil meist eher zurückhaltend ist, zeigte sich begeistert: "Die Mannschaft hat heute ein richtig geiles Spiel gemacht."

Baumberg benötigte rund 15 Minuten, um sich auf den relativ kleinen Kunstrasenplatz einzustellen, hatte aber durch Robin Hömig die erste gute Szene (9.). Bei einem Pfostenschuss der Hausherren (12.) mussten die Sportfreunde kurz zittern, ehe sie zunehmend die Kontrolle übernahmen. Marius Schultens verpasste nach dem weiten Einwurf von Ludwig Kofo Asenso noch die Führung (23.), doch kurz darauf erntete El Halimis Mannschaft den Lohn für einen stark vorgetragenen Angriff. Ivan Pusic passte das Spielgerät ohne Blickkontakt zu Louis Klotz - und dessen sehenswerter Schuss brachte das 1:0 (28.).

Keine drei Minuten später produzierte die Baumberger Torfabrik erneut etwas Zählbares, als Lopez Torres die Vorarbeit von Klotz und Hömig verwertete - 2:0 (31.). Dann hätte Baumberg die Partie sogar vorzeitig für sich entscheiden können, als drei Spieler hintereinander im Abstand von wenigen Sekunden das dritte Tor verpassten. Bei den Versuchen von Lopez Torres und Hömig reagierte der VfR-Keeper jeweils großartig, während sich beim Versuch von Ivan Pusic ein Verteidiger mit letztem Einsatz in die Schussbahn warf. (37.).

Die Hausherren waren nach der Pause mit viel Druck um eine Wende bemüht, konnten die SFB-Defensive allerdings kaum in Bedrängnis bringen. Beim Schuss an die Latte (65.) hätte der sichere SFB-Torhüter Daniel Schwabke wohl noch rettend eingreifen können. Pech der anderen Art hatte anschließend Baumbergs Mittelfeldspieler Louis Klotz, der nach einem Zusammenprall benommen den Platz verlassen musste (79.). El Halimi konnte kurz nach der Partie allerdings Entwarnung geben: "Es geht ihm wieder besser."

Mit der Entscheidung ließ sich Mittelfeldmann Hömig ein bisschen Zeit, weil er zuerst die Vorarbeit von Lopez Torres nicht zu nutzen wusste (82.). Kurz darauf trat er dafür nach dem Foul an Lopez Torres entschlossen zum fälligen Elfmeter an und markierte das 3:0 (84.). Den Rest der Partie brachte Baumberg locker über die Runden - und kann nun der kommenden Aufgabe am nächsten Sonntag (15 Uhr, Sandstraße) gegen den ETB SW Essen deutlich ruhiger entgegensehen.

"Wir waren gut vorbereitet und wir haben die Aufgabe heute gut angenommen", fand Trainer El Halimi, der auch ein Sonderlob verteilte: "Was Wiren Bhaskar heute vor allem in der zweiten Halbzeit gezeigt hat, war ganz stark." Während der Verteidiger rechts hinten mit allerhöchstem Einsatz ackerte, war Ivan Pusic im zentralen Mittelfeld ein wichtiger Ruhepol. Der 31-Jährige, der nach seinem Urlaub erst einen Trainingsrückstand aufzuarbeiten hatte, scheint immer besser in Fahrt zu kommen - wie ganz Baumberg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Stark: Bei Baumberg stimmt der Trend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.