| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tennis-Damen wahren ihre weiße Weste

Langenfeld. Obwohl die ersten Tennis-Damen 40 des TC Grün-Weiß Langenfeld (GWL) zur Partie der Niederrheinliga (Gruppe A) bei der TG RW Mönchengladbach ohne ihre sonstige Nummer eins Daniela Stegemann antraten, nahmen sie einen 4:2-Sieg mit. Gunda Jacks verlor dann das Spitzen-Einzel klar (1:6, 1:6), während Elisabeth Mendl-Heinisch (6:3, 6:0), Nikola Ziehe (6:2, 6:0) und Petra Kiwitt jeweils glatt in zwei Sätzen die Oberhand behielten. Nach der 3:1-Führung aus den Einzeln mussten sich Jacks/Kiwitt im ersten Doppel geschlagen geben (2:6, 2:6), doch Mendl-Heinisch/Ziehe (6:3, 6:3) gewannen und holten dadurch den entscheidenden Punkt zum 4:2-Endstand. An der Tabellenspitze liegen der TC Rheindahlen (vier Punkte/9:3 Matchpunkte/21:7 Sätze) und Grün-Weiß (vier/9:3/19:6) dicht beieinander. Daraus folgt: Der kommenden Spieltag dürfte extrem spannend werden, denn die beiden Top-Teams treffen in Langenfeld in direkten Duell aufeinander (Sonntag, 12 Uhr, Sportcentrum Berghausen).

Wenig Glück hatten dagegen die ersten Langenfelder Herren 30 bei ihrer 1:5-Niederlage in der 1. Verbandsliga Gruppe A) gegen den Gladbacher HTC II. Die Einzel gingen verloren - und besonders das von Sebastian Hahn an Position zwei war hart umkämpft (3:6, 6:4, 6:10/Match-Tiebreak). Auch Marcel Stark (3:6, 4:6), Sascha Spangenberg (3:6, 4:6), Steffen Amelung (5:7, 3:6) gingen leer aus. Nach dem 0:4-Rückstand wurden die Doppel nicht mehr ausgespielt, sondern aufgeteilt (1:1). In der Tabelle liegt Grün-Weiß nach dem zweiten Spieltag als einzige Mannschaft ohne Zähler vorerst auf dem letzten Platz.

(joj)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tennis-Damen wahren ihre weiße Weste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.