| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tennis-Talent Heupgen scheidet im Halbfinale aus

Langenfeld. Die erst 14 Jahre alte Isabel Heupgen hatte im vergangenen Jahr bei den Bergischen Meisterschaften überraschend den Titel im Damen-Einzel (offene Klasse) gewonnen. Diesmal war das Turnier für die Nummer eins bei den ersten Damen des Tennis-Clubs Grün-Weiß Langenfeld (GWL) etwas früher beendet, denn die Titelverteidigerin scheiterte im Halbfinale. Nach einem Freilos setzte sich das GWL-Talent im Viertelfinale mit 6:4, 6:4 gegen Zarah El Otmany durch (NBV Velbert). Im Halbfinale musste die Langenfelderin dann aber der stark auftrumpfenden Anika Kurt (Solinger TC 1902), die später auch Bezirksmeisterin wurde, klar mit 2:6, 3:6 den Vortritt lassen.

Im Herren-Einzel (offene Klasse) erreichte Dominik Hannig nach dem 7:5, 7:6 in der ersten Runde gegen Clemens Moll (TC BW Elberfeld) und dem kampflosen Sieg gegen Marcel Grote (TC GW Lennep) das Viertelfinale. Aufgrund terminlicher Schwierigkeiten konnte dieses Spiel jedoch nicht stattfinden, sodass Hannig ausschied.

Alexander Jeuck (16) erreichte durch den 6:3, 6:1-Erfolg gegen Peter Kineke (TC BW Elberfeld) das Achtelfinale, in dem er trotz einer guten Leistung mit 1:6, 3:6 gegen Christopher Topham (TC BW Elberfeld) den Kürzeren zog. Lennart Voßgätter unterlag in der ersten Runde (1:6, 2:6 gegen Martin Michalek/TC BW Elberfeld). Im Damen-Einzel 40 überstand Petra Kiwitt die erste Runde ohne Schwierigkeiten (6:0, 6:1 gegen Cécile Roche/TC BW Elberfeld), schied jedoch im Viertelfinale ohne Spiel gegen Birgit König aus (Wuppertaler TC).

(joj)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tennis-Talent Heupgen scheidet im Halbfinale aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.