| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tischtennis: Sieg lässt Hoffnung der TTG leben

Langenfeld. Die TTG Langenfeld sicherte sich mit dem 9:7 beim 1. TTC Köln den ersten Erfolg im neuen Jahr, muss jedoch weiter stark um den Klassenerhalt bangen. Die TTG liegt mit 8:26 Zählern als Elfter vor dem Schlusslicht Borussia Düsseldorf II (5:29 Punkte), aber weiterhin klar hinter dem Zehnten TuRa Oberdrees (13:21) und dem Relegationsrang. Weil Oberdrees ebenfalls gewann, konnten die Langenfelder den Abstand nicht verkürzen. Die Chance dazu bietet sich am nächsten Samstag (18.30 Uhr, Alfred-Kranz-Halle) im direkten Duell mit der TuRa. "Oberdrees hat uns nicht gerade in die Karten gespielt", sagte Langenfelds Teamsprecher Stefan Boll, "nichtsdestotrotz versuchen wir, alles zu geben. Wir haben trotzdem Spaß zusammen."

Die Kölner traten ohne ihren Spitzenspieler an und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Duell (34:34 Sätz). Zunächst führte die TTG nach den Eröffnungs-Doppeln mit 2:1 und anschließend gewann Nils Rautenberg ein Einzel zum 3:1. Weil die Langenfelder nun auch in knappen Einzel die Oberhand behielten, zogen sie sogar bis zum 7:2 davon.

Dann musste die TTG allerdings noch einmal kräftig zittern, denn sie verlor die folgenden fünf Duelle - 7:7. Christian Manzius und Rautenberg/Pascal Kampa machten jedoch den Erfolg klar. "Insgesamt geht der Sieg in Ordnung. Ein Unentschieden wäre vielleicht auch gerecht gewesen", meinte Boll.

Es spielten: Nils Rautenberg/Pascal Kampa 2:0, David Nüchter/Stefan Boll 1:0, Thomas Otto/Christian Manzius 0:1, Rautenberg 1:1, Nüchter 0:2, Boll 1:1, Kampa 1:1, Otto 1:1, Manzius 2:0.

(fas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tischtennis: Sieg lässt Hoffnung der TTG leben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.