| 00.00 Uhr

Lokalsport
Torhüterin steht auf dem Sprung zur WM

Langenfeld. Die Langenfelderin Leonie Doege will in Jordanien mit der deutschen U-17-Nationalmannschaft den Titel holen. Von Fabian Schmitt

Momentan geht es für Leonie Doege Schlag auf Schlag und die 17 Jahre alte Torhüterin hat fast keine Zeit zum Verschnaufen. Zuletzt absolvierte die Langenfelderin mit der deutschen U-17-Nationalmannschaft einen Vorbereitungslehrgang in Bad Blankenburg (Thüringen), um sich auf die nächsten Aufgaben einzustimmen. Schließlich stehen vom 30. September bis zum 21. Oktober die Weltmeisterschaften in Jordanien auf dem Programm, bei denen Deutschland als amtierender Europameister zu den Favoriten zählt.

"Jetzt haben wir auch den dritten Lehrgang absolviert und in Bad Blankenburg waren vor allem theoretische Dinge wichtig", berichtet Doege, "wir haben zuerst über unsere Taktik für die WM gesprochen. Später haben wir dann auf dem Platz versucht, unseren Plan in die Tat umzusetzen. Der Lehrgang war also keine körperliche Belastung, sondern er war für den Kopf anstrengend."

In der WM-Gruppe B trifft die deutsche Auswahl auf den Südamerikameister Venezuela (30. September, 14 Uhr), auf Kanada (3. Oktober, 18 Uhr) und den Neuling Kamerun (7. Oktober, 18 Uhr). "Wir wissen nicht besonders viel über unsere Gegner. Wir haben aber darüber gesprochen, dass Venezuela soziale Probleme hat und bei ihnen eine Hungersnot besteht. Sie sind eher nicht so stark einzuschätzen. Wir haben Scouts dabei, die die anderen Teams beobachten werden", sagt Doege, die im Verein für den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen aktiv ist. Die beiden erstplatzierten Mannschaften aus der Gruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale.

Die Kontrahenten haben sehr viel Respekt vor dem Europameister Deutschland, der mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen im Gepäck anreist. "Die EM hat uns sehr motiviert", betont die Langenfelderin, "sie hat gezeigt, dass wir etwas schaffen können. Wir dürfen die Gegner zwar nicht so leicht nehmen, aber wir müssen als Mannschaft mit Optimismus ins Turnier gehen. Wir wollen auf jeden Fall die WM gewinnen und dabei in jedem Spiel siegen. Auf diesem Weg will ich ein Rückhalt sein."

Sicher ist bereits, dass Doege auf dem Rücken die Nummer 1 tragen wird. "Ich gehe davon aus, dass Leonie bei der WM die Stammtorhüterin sein wird. Da wird sie hoffentlich ein genauso wichtiger Rückhalt sein wie vor ein paar Monaten bei der EM", sagt Leverkusens Trainer Thomas Obliers.

In der Vergangenheit hatte Doege häufig darauf hingewiesen, dass sie von ihren 1,69 Metern aus mindestens 1,72 Meter erreichen müsse, um dauerhaft mitzuhalten. Für Obliers ist die Körpergröße allerdings kein Kriterium, das über alles entscheidet. "Es wird wahrscheinlich schwierig für Leonie, noch größer zu werden", meint der Bayer-Coach, "ihre Eltern sind ja auch nicht die Größten. Ihr Vater ist immerhin ein bisschen größer. Das muss sie dann durch ihr Stellungsspiel und ihre Sprungkraft wettmachen."

Um in diesem Bereich noch stärker zu werden, ist die Schülerin des Landrat-Lucas-Gymnasiums in Leverkusen-Opladen während ihrer Freistunden oder nach dem Unterricht regelmäßig im Kraftraum zu finden. Doege versucht eben alles, um den maximalen Erfolg zu erreichen. Das will sie bei der bevorstehenden Weltmeisterschaft in Jordanien unbedingt unterstreichen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Torhüterin steht auf dem Sprung zur WM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.