| 00.00 Uhr

Lokalsport
Torjäger Pasquale Rizzelli ist Gold wert für Berghausen

Langenfeld. Der 35 Jahre alte Angreifer steuerte zum wichtigen 7:2 beim FC Maroc Düsseldorf gleich vier Treffer bei.

Dem Fußball-Bezirksligisten SSV Berghausen gelang ein weiterer Schritt zum Klassenerhalt, denn er gewann beim direkten Konkurrenten FC Maroc Düsseldorf mit 7:2 (1:1). Herausragend: Torjäger Pasquale Rizzelli, der zuletzt beim Sieg über den Lohausener SV (3:2) alle Treffer erzielt hatte, traf nun sogar vier Mal. "In der ersten Halbzeit haben wir ganz schlecht gespielt. Aufgrund der zweiten Hälfte haben wir in diesem wichtigen Spiel verdient einen Sieg eingefahren", sagte SSV-Trainer Siegfried Lehnert, dessen Team jetzt als Zwölfter 27 Punkte hat - sieben Zähler mehr als der BSC Union Solingen auf dem ersten Abstiegsplatz.

Berghausen agierte zunächst unkonzentriert, weil wohl die richtige Einstellung fehlte. Lehnert: "Wir haben das Spiel zu locker genommen. Wir dachten, dass wir es einfach so gewinnen würden." Dann verwertete Rizzelli die Vorarbeit von Markus Böwing zum 1:0 (28.), bevor Düsseldorf nach einer Ecke mit einem abgefälschten Schuss kurz vor der Pause das 1:1 (43.) schaffte. Im zweiten Durchgang brachte Rizzelli den SSV auf die Siegerstraße - 2:1 (65.), 3:1 (70.). Das 2:3 (71.) der Hausherren war aus Sicht der Gäste vermeidbar, warf Berghausen jedoch nicht aus der Bahn. Rizzelli (75.), Sinan Pekuz (77.) und Philipp Betz (81./85.) schraubten das Ergebnis vielmehr in die Höhe.

Pasquale Rizzelli, der in der Winterpause vom Kreisligisten TuSpo Richrath gekommen war, stellte als bester Mann auf dem Platz erneut seine großen Stürmer-Qualitäten unter Beweis. Der 35 Jahre alte Angreifer, der sein persönliches Konto auf insgesamt 21 Saisontore aufstocken konnte, ist auf jeden Fall einer der Eckpfeiler des SSV im weiteren Kampf um den Klassenerhalt.

(fas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Torjäger Pasquale Rizzelli ist Gold wert für Berghausen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.