| 00.00 Uhr

Vorgespult
Trainer krank: Da ist die Mannschaft voll gefordert

Langenfeld. In der vergangenen Saison war oft zu hören und auf dem Platz zu sehen, dass die Sportfreunde Baumberg (SFB) in der Fußball-Landesliga über eine Mannschaft mit Oberliga-Format verfügen. Das stimmte definitiv - und das Team von Trainer Salah El Halimi wurde dieser Einschätzung auch in vollem Umfang gerecht, indem es souverän die Meisterschaft holte und nach dem Abstieg auf direktem Weg die Rückkehr in die höhere Klasse schaffte. Besonders auf die offensive Achse mit Robin Hömig, Ivan Pusic, Louis Klotz und Miguel Lopez Torres dürften viele Konkurrenten richtig neidisch gewesen sein. Die vier Herren erzielten alleine 77 der 107 Baumberger Saisontreffer - darunter nicht wenige aus der Kategorie sehenswert.

Auf die Schönheit des Spiels alleine dürfen sich die Sportfreunde allerings bereits beim Saisonstart morgen (15 Uhr, Sandstraße) gegen den 1. FC Bocholt nicht verlassen. Mindestens genauso wertvoll oder sogar noch wichtiger werden andere Qualitäten wie Kampf und Leidenschaft. Den entscheidenden Faktor betont Trainer Salah El Halimi immer wieder: "Ich erwarte da draußen eine Mannschaft, die auch als Mannschaft auftritt." Dies gilt umso mehr, weil gerade nicht mal ansatzweise das komplette Aufgebot zur Verfügung steht. Hayreddin Maslar und Ivan Pusic befinden sich auf der Urlaubs-Zielgeraden, während andere verletzt sind. Die Liste der Ausfälle umfasst Sven Steinfort, Gordon Weniger, Marcel Löber, Daniel Rey Alonso, Ali Daour und Jaouad Jaha.

Angeschlagen ist Kosi Saka - und noch heftiger hat es den Coach selbst erwischt. Was zunächst eine Erkältung zu sein schien, erwies sich nach einem Arzttermin als handfeste Bronchitis, sodass El Halimi den Rest der Trainingswoche am Donnerstag und gestern Abend seinem Co-Trainer Francisco Carrasco und Torwart-Trainer Marco Ketelaer überlassen musste. "Ich hoffe, dass ich am Sonntag wieder einigermaßen auf dem Damm bin", sagt El Halimi. Sollte das nicht gelingen, hätte Baumberg einen Grund mehr, für den Saisonstart mit Hindernissen an seine Grenzen zu gehen.

Ebenfalls eine sehr anspruchsvolle Aufgabe hat der Landesliga-Aufsteiger FC Monheim (FCM) zu lösen, der bereits heute um 16 Uhr im Rheinstadion auf den SC Velbert trifft. Der Dritte der vergangenen Saison dürfte in der neuen Spielzeit wieder weit vorne zu sein. Das findet nicht nur Monheims Trainer Dennis Ruess: "Neben Union Nettetal ist Velbert für mich einer der Anwärter für ganz oben. Von daher sind wir mit Sicherheit nicht der Favorit." Seine im Aufstiegsjahr überragende Abwehr, die in 32 Meisterschaftsspielen lediglich 19 Gegentreffer hinnehmen musste, dürfte diesmal viel stärker gefordert sein.

Einer der beiden Langenfelder Bezirksligisten hat den Saisonstart schon hinter sich, denn der SSV Berghausen gewann die vorgezogene Partie gegen die Holzheimer SG mit 2:1 - und liegt deshalb zumindest bis morgen Nachmittag an der Tabellenspitze der Gruppe 2. Der SC Reusrath hätte in der Gruppe 1 sicher nichts dagegen, morgen (15 Uhr) beim SV Jägerhaus Linde ein ähnliches Resultat zu erzielen. Michael Deutzmann

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vorgespult: Trainer krank: Da ist die Mannschaft voll gefordert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.