| 00.00 Uhr

Lokalsport
Trainer Springfeld sieht einen Reusrather Sieg des Willens

Langenfeld. Der SC Reusrath II (SCR) schaffte in der Fußball-Kreisliga A gegen den GSV Langenfeld die Trendwende, denn er setzte sich verdient mit 1:0 (0:0) durch. Zuletzt war intern noch unklar, ob der Tabellenletzte die Saison überhaupt zu Ende spielt. Nach dem zweiten Saisonsieg sind die Reusrather jedoch plötzlich sogar tabellarisch wieder dran - obwohl sie vorerst den letzten Platz behalten. "Das war ein Sieg des Willens", fand SCR-Trainer Thomas Springfeld.

Am Freitag hatte das Team einen Mannschaftsabend - und die Maßnahme schien gewirkt zu haben. Darüber hinaus war die Rückkehr der lange Verletzten Philipp Nürnberg und Yannick Albert ein entscheidender Faktor. "Ich konnte heute zum ersten Mal in dieser Saison von der Bank aus reagieren. Bisher hatte ich meist nur zwei oder drei Verletzte für den absoluten Notfall dabei", erklärte Springfeld.

Sebastian Schynol (14.) und Tristan Siefert (20.) wussten ihre Großchancen nicht zu verwerten - und auf die Führung mussten die Reusrather lange warten. Drei Minuten zuvor war Roberto di Matteo eingewechselt worden - dann veredelte er eine Kombination über Uwe Dahl und Thomas Gallo zum 1:0 (84.). Reusrath (sieben Punkte) hat zum restlichen Feld aufgeschlossen und liegt nur noch zwei Punkte hinter dem GSV, der als 15. auf dem ersten Abstiegsplatz steht.

(mroe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Trainer Springfeld sieht einen Reusrather Sieg des Willens


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.