| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tröster sorgt für Bayers späten Frust im Spitzenspiel

Leverkusen. Die Leverkusener Fußballerinnen verlieren nach 2:0-Führung mit 2:3 gegen den Tabellenführer 1. FC Saarbrücken. Von Tobias Krell

So recht konnten die Spielerinnen des 1. FC Saarbrücken ihr Glück selbst nicht fassen. Denn Träume von einem Sieg im Spitzenspiel der 2. Bundesliga bei Bayers Fußballerinnen schienen bis 20 Minuten vor dem Abpfiff noch reichlich gewagt. Das Schlimme daran: Um den gerechten Lohn für eine über weite Strecken überzeugende Leistung betrogen sich die Leverkusenerinnen selbst.

Bis zur 70. Minute hatte das Team von Verena Hagedorn den Spitzenreiter aus dem Saarland im Griff. Ein Lattentreffer nach einem Fernschuss von Jacqueline De Backer (3.) blieb bis weit in die zweite Hälfte die einzige nennenswerte Chance des torhungrigsten Angriffs der Liga. Vor allem gelang es den Leverkusenerinnen, mit geduldigem und akkuratem Aufbau das gefürchtete Pressing der Saarbrücker Offensive auszuhebeln. Und dann zeigten sie sich vorne auch noch effektiv und nutzten zwei der sich bietenden Möglichkeiten. Erst schaltete Frederike Kempe am Ende eines schönen Angriffs nach Abwehr der FCS-Keeperin Christina Ehl am schnellsten und markierte die Führung (31.). Spätestens, als Henrietta Cziszar den Ball über die Saarbrücker Torfrau ins Netz lupfte (56.), schien Bayer auf dem besten Weg zum Heimsieg im direkten Duell, der das Rennen um die Qualifikation für das Oberhaus wieder spannend gemacht hätte. Laura Heß verpasste danach mit dem Kopf aus der Nahdistanz ebenso die Entscheidung (64.), wie Barbara Reger mit einem Schuss (69.).

Stattdessen wachte Saarbrücken auf. Nachdem ein von der Schiedsrichterin abgefälschter Ball einen gefährlichen FCS-Angriff eingeleitet hatte, kamen die Gäste besser ins Spiel. Plötzlich leisteten sich die Leverkusenerinnen leichtsinnige Fehler im Aufbau, die vom Team des Ex-Leverkuseners Taifur Diane gnadenlos bestraft wurden. De Backers Anschlusstreffer (70.) ging ebenso ein leichter Fehler voraus, wie dem aus abseitsverdächtiger Position erzielten Ausgleich durch Anja Selensky (78.). Beim Siegtreffer durch Tamara Tröster ließen sich die Leverkusenerinnen von einem Konter der Gäste überrumpeln (88.).

Im Endspurt fiel auf, dass bei den verletzungsgeplagten Frauen von Bayer 04 auch deshalb die Ordnung verloren ging, weil Hagedorn von der Bank (nur drei Feldspielerinnen aus der Reserve) keine Qualität nachlegen konnte.

Bayer Klink - Uebach, Barth, Bosnjak, Kempe - Wich, Meier (67. Plastwich) - Reger, Heß, Munzert (85. König) - Csiszar.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tröster sorgt für Bayers späten Frust im Spitzenspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.