| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS Opladen kann seinen "Ausrutscher" vergessen machen

Opladen. Der Stachel über die gleichermaßen unerwartete wie überflüssige erste Saisonniederlage beim TSV Bonn rrh. sitzt bei den Regionalliga-Handballern des TuS 82 Opladen nach wie vor tief - vor allem bei Trainer Jannusch Frontzek: "Ich hoffe, dass das ein einmaliger Ausrutscher gewesen ist. Ich weiß, meine Jungs können es viel besser und das wollen wir jetzt beweisen", geht Frontzek optimistisch voran. Auch die Tatsache, dass die Opladener seit dieser Woche wieder in der gewohnten Umgebung trainieren können, gibt einen zusätzlich positiven Effekt.

Das Zusammenkommen aller positiven Dinge wird aber auch von Nöten sein, um den Aufstiegskandidaten ART Düsseldorf heute (19.15 Uhr) in Schach zu halten. Die Mannschaft aus der Landeshauptstadt hat sich vor dieser Runde enorm verstärkt. In Marijan Basic kam vom Zweitligisten TuS Ferndorf ein extrem gefährlicher Spielmacher. Auch Thimo Heuft im linken Rückraum überzeugt vor allem durch seine hohe individuelle Klasse. "Die sind auf jeder Position sehr stark besetzt - und sie verfolgen das Ziel Aufstieg mit aller Macht", weiß Frontzek.

Nun kann seine Mannschaft aber zeigen, dass mit ihr zu rechnen ist. Die Fähigkeiten, auch einen Gegner dieses Kalibers in die Knie zu zwingen, haben die Opladener zweifellos. In personeller Hinsicht gibt es zudem keine Probleme. Alle Spieler stehen für einen Einsatz bereit.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS Opladen kann seinen "Ausrutscher" vergessen machen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.