| 00.00 Uhr

Lokalsport
Überragend: FC Monheim ist stolz auf seine Spitzenposition

Monheim. Fußball-Bezirksligist liegt am Ende des Jahres bereits zehn Punkte vor dem ersten Verfolger. Deshalb spricht fast alles für den Aufstieg in die Landesliga. Von Fabian Schmitt

Die Situation ist hervorragend und das große Ziel scheint in Sichtweite zu liegen. Nach 17 Spielen führen die Bezirksliga-Fußballer des FC Monheim (FCM) die Tabelle souverän an, denn der erste Verfolger TV Dabringhausen hat zehn Punkte weniger als Monheim (47 Zähler). "Der Platz kann sich sehen lassen. Er macht uns in gewisser Art und Weise stolz", sagt Dennis Ruess, der gemeinsam mit Manuel Windges das Trainer-Duo des FCM bildet.

Dass für den Spitzenreiter nur der Aufstieg zählt, ist kein Geheimnis. Trotzdem hält der 35-jährige Trainer den Ball flach: "Unser Saisonziel hat sich nicht geändert. Im besten Fall wollen wir am Ende vor allen anderen stehen. Aber vor uns liegen noch 15 Spiele. Die Mannschaft muss weiterhin konsequent ihre Hausaufgaben machen."

Die Monheimer haben ihr Team im vergangenen Sommer personell gezielt verstärkt. So kamen unter anderem Patrick Becker, Christoph Lange, Matteo Agrusa und Eray Bastas ins Rheinstadion. Ruess: "Wir haben die Mannschaft gut zusammengestellt. Bei den Neuzugängen haben wir auf die sportliche Qualität und den Charakter geachtet."

Die Verstärkungen wurden gut integriert und das Klima ist derzeit hervorragend. "Die Puzzleteile passen zusammen", unterstreicht Ruess, "das Team ist zusammengewachsen. In den unteren Amateurbereichen ist man nur erfolgreich, wenn man zusammensteht." Weil zudem die Trainingsbeteiligung durchgängig hoch ist, kann die Mannschaft optimal arbeiten.

Der Linksverteidiger Lange (vom Ligakonkurrenten SC Reusrath gekommen) konnte ebenso überzeugen wie der Mittelfeldmann Becker (SF Baumberg). Gemeinsam mit Agrusa verleiht Becker dem Mittelfeld eine Menge Stabilität. "Patrick ist technisch unheimlich versiert. Im ersten Drittel ist er ein echter Ball-Eroberer", lobt der Coach.

Vorne strahlt der neue Angreifer Bastas (vorher VfB Solingen) viel Torgefahr aus. Der 26-Jährige erzielte in 14 Partien zwölf Treffer und legte acht weitere auf. "Das ist eine coole Statistik. Eray Bastas arbeitet unheimlich viel für die Mannschaft. Er macht seine Sache bravourös. Insgesamt sind unsere Neuzugänge alle Volltreffer", urteilt Ruess.

Im Kampf um die Meisterschaft führt derzeit kein Weg am FCM vorbei. Er hat 51 Treffer erzielt und nur sechs Gegentreffer zugelassen - beides sind herausragende Werte. Vor diesem Hintergrund wirft Ruess bereits einen Blick auf die kommenden Jahre: "Die Zusammenstellung des Kaders gibt es her, dass wir uns mittelfristig in der Landesliga etablieren." Der FCM hat große Ziele und er ist auf einem guten Weg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Überragend: FC Monheim ist stolz auf seine Spitzenposition


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.