| 00.00 Uhr

Lokalsport
Unentschieden im Derby ist für beide Seiten gerecht - 2:2

Lokalsport: Unentschieden im Derby ist für beide Seiten gerecht - 2:2
Geht doch: Thomas Droß, der Trainer der Berghausener Zweiten, erfuhr im Urlaub vom 2:2 zum Saisonstart. FOTO: Ralph Matzerath
Monheim/Langenfeld. Das abwechslungsreiche Derby in der Fußball-Kreisliga A Solingen zwischen dem Aufsteiger FC Monheim III (FCM) und dem SSV Berghausen II hatte am Ende keinen Sieger, denn es gab ein gerechtes 2:2 (1:1). Monheim hatte mit den Gästen kurzfristig das Heimrecht getauscht, weil auf der Platzanlage des SSV immer noch Renovierungsarbeiten durchgeführt werden. "Das Unentschieden geht in Ordnung - obwohl wir kurz vor dem Ende die große Chance zum Siegtreffer hatten", erklärte FCM-Coach Ufuk Özcelik, der seinem Team einen geschlossenen Auftritt bescheinigte.

Berghausen ging durch Nico Jochens per Kopf früh mit 1:0 (8./Ecke Pascal Habermann) in Führung. Samet Akarsu erzielte dann durch eine schöne Einzelleistung das 1:1 (21.) für die Hausherren, ehe Cedric Joch nach der Pause aus einem Elfmeter (Foul an Pascal Habermann) das 2:1 (55.) des SSV machte. Drei Minuten darauf war aber erneut Akarsu zur Stelle, als er eine Flanke von rechts zum 2:2 verwertete (58.).

Kurz vor dem Abpfiff scheiterte Akarsu bei einer weiteren Gelegenheit am stark reagierenden Berghausener Keeper Hans-Jörg Brandt (90.). "Mit dem Remis können beide Seiten gut leben", fand Berghausens Marc Schlüter, der diesmal den urlaubenden Trainer Thomas Droß an der Seitenlinie vertrat.

FCM III: Hundeshagen, Saglam, Soylu, Varicioglu, Yavas, Mehmet Aydemir (46. Gül), El Ghaghouri, Hayda, Onur Aydemir (58. Kuvvet), Akarsu, Özcelik (72. Anakhrouch).

SSV II: Brandt, Ritzdorf, Jochens, Christian Kleefisch, Konstanty, Schatte (85. Rochnia), Pascal Habermann (68. Sebastian Kleefisch), Thomas Komorek, Joch (78. Lülsdorf), Terhorst, Thorsten Komorek.

(ts-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Unentschieden im Derby ist für beide Seiten gerecht - 2:2


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.