| 00.00 Uhr

Lokalsport
Unglaublich: Der Mann, der immer trifft

Lokalsport: Unglaublich: Der Mann, der immer trifft
Weiß, wo das Tor steht: Angreifer Miguel Lopez Torres demonstriert zurzeit eindrucksvoll, dass er für die Baumberger besonders wertvoll ist. FOTO: Ralph Matzerath
Langenfeld. Miguel Lopez Torres hat in sechs Spielen neun Tore für den Fußball-Landesligisten SF Baumberg erzielt. Der Stürmer peilt klar den Aufstieg an. Trainer Salah El Halimi bleibt weiter zurückhaltend, zumal er personell wohl umbauen muss. Von Michael Deutzmann

Es ist ein bisschen wie in der alten Werbung eines deutschen Automobilkonzerns: Er läuft und läuft und läuft. Das trifft auf Miguel Lopez Torres sicher zu, denn er scheut für den Fußball-Landesligisten SF Baumberg (SFB) selbst die weiten Wege nicht. Es kommt aber noch besser, denn der 33-Jährige ist Stürmer. Und er trifft und trifft und trifft. Vor dem Spiel am Sonntag (15 Uhr) beim TuS Essen-West stehen nach sechs Partien neun Treffer auf dem Konto des SFB-Angreifers, der bisher an jedem Spieltag mindestens einmal für den Tabellenführer erfolgreich war.

"So etwas gibt natürlich Sicherheit", sagt Baumbergs Trainer Salah El Halimi. Einen frischen Beweis für die Qualitäten des vom Liga-Konkurrenten FC Remscheid an die Sandstraße gewechselten Angreifers lieferte zuletzt das Spiel gegen den VdS Nievenheim (4:1). Da hatte Louis Klotz einen Distanzschuss abgegeben und der VdS-Keeper das Spielgerät nach vorne abgewehrt. "Ich habe da mit nichts gerechnet", gibt Baumbergs Coach zu. Auf eine gute Chance gefasst war dafür sein Stürmer, der an der richtigen Stelle auftauchte und per Kopfball-Abstauber das 2:0 markierte.

Lopez Torres legt gar keinen Wert darauf, wegen seiner Quote eine Sonderrolle einzunehmen: "Es ist von allem etwas. Ich stehe gut, aber wir spielen auch einen guten Ball." Viel mehr verblüfft den 33-Jährigen, dass in der Mannschaft insgesamt ohne besonders große Anlaufschwierigkeiten schon so viele Rädchen ineinandergreifen. "Ich bin überrascht, wie gut das bereits zusammenpasst. Es macht in dieser Truppe wirklich viel Spaß", betont Lopez Torres. Klar hätte er nichts dagegen, dass seine Serie so lange wie möglich Bestand hat. Realistischer ist eine andere Variante: "Ich werde nicht in jedem Spiel treffen."

Seine Maßstäbe für den Auftritt in Essen setzt er trotzdem relativ hoch an: "Natürlich dürfen wir den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. Aber ich bin nach Baumberg gekommen, um aufzusteigen." Daraus folgt, dass sich Lopez Torres eine Niederlage am Sonntag kaum vorstellen mag - weil aus dem guten Saisonstart sonst kein sehr guter wird. Der restliche September bringt anschließend noch die Spiele gegen den Rather SV (23.) und bei den SF Niederwenigern (27.). Sollten die Sportfreunde dann weiter ungeschlagen sein und den Platz an der Sonne einnehmen, wird das Thema Aufstieg auf der Tagesordnung ein Stück nach oben rücken.

Trainer El Halimi bleibt trotzdem bei seinem zurückhaltenden Kurs - und er warnt vor zu viel Euphorie. Erstes treffendes Argument: Baumberg hat bis jetzt gegen kein Team gespielt, das sich mit ihm ganz weit vorne aufhält. Zweites treffendes Argument: Baumberg bewegt sich personell hier und da auf dünnem Eis. Sollte El Halimi etwa seinen Linksverteidiger Marcel Löber schonen müssen (nach langen Verletzungspause zuletzt wieder Stammspieler), wäre die Abwehr direkt ein Verschiebe-Bahnhof. Weil der mögliche Löber-Ersatz Jannik Franke verletzt ist (Hand), müsste Allrounder Nils Esslinger von der rechten auf die linke Seite wechseln. "Der eine oder andere steckt auch in einem kleinen Loch", sagt Baumbergs Trainer. Aber Miguel Lopez Torres nicht. Der trifft und trifft und trifft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Unglaublich: Der Mann, der immer trifft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.