| 00.00 Uhr

Einwurf
Verblüffend ähnlich

Langenfeld. Die Herrschaften, die sonst mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wenig miteinander zu tun haben und vom anderen oft wohl höchstens wissen, dass es ihn gibt, schienen sich abgesprochen zu haben. Die Regionalliga-Handballer der SG Langenfeld (SGL) legten am zunächst vor, indem sie nach einer spielerisch eher unterdurchschnittlichen Leistung gegen den TV Aldekerk mit 30:28 gewannen. Es waren am Ende vor allem die beiden Punkte, die im Kampf um die Meisterschaft zählten. Ganz nebenbei trat die Mannschaft von Trainer Jurek Tomasik den nächsten Beweis dafür an, dass sie Rückschläge zu verkraften weiß. Sonst hätte sie die drei vergangenen Partien nicht irgendwie über die Bühne gebracht. Das 29:29 beim VfB Homberg gelang erst auf den letzten Drücker. Das 35:34 beim TuS 82 Opladen und das 30:28 des Tabelenzweiten gegen Aldekerk war auch nichts für schwachen Nerven.

Wenige Kilometer weiter liegen die Fußballer der Sportfreunde Baumberg (SFB) sogar an der Tabellenspitze und es sieht so aus, als hätte das Team von Trainer Salah El Halimi richtig viel Gefallen daran gefunden. Auch hier gab es diesmal kein Hochglanz-Produkt, sondern ein Resultat aus dem Bereich Arbeitssieg. Das 2:1 gegen den VfB Homberg war dennoch wertvoll, denn Baumberg konnte so den ersten Platz verteidigen. Die zwei Punkte Vorsprung auf ein verfolgendes Trio sind allerdings höchstens die Garantie dafür, dass es spannend weitergeht. Ausgerechnet am Karnevalssamstag (16 Uhr) erwarten die Baumberger nun den Vierten SpVg. Schonnebeck. Es handelt sich um das, was gemeinhin als Spitzenspiel gilt. Und es ist für die Sportfreunde direkt die nächste Reifeprüfung. Ob der Verein insgesamt überhaupt bereit wäre für einen Aufstieg in die Regionalliga, steht wieder auf einem anderen Blatt. Gleiches gilt jedoch auch für die Handballer und eine mögliche direkte Rückkehr in die 3. Bundesliga - sogar ohne Absprache. Michael Deutzmann

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Einwurf: Verblüffend ähnlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.