| 00.00 Uhr

Lokalsport
Viel Moral: FC Monheim dreht Rückstand

Lokalsport: Viel Moral: FC Monheim dreht Rückstand
Leidensfähig: Phiipp Hombach (rechts) war nach dem 0:1 entscheidend an der Wende zur 2:1-Führung für Monheim beteiligt. FOTO: Ralph Matzerath (Archiv)
Monheim. Dem Fußball-Oberligisten FC Monheim (FCM) gelang mit dem 3:1 (0:1)-Erfolg beim Cronenberger SC der dritte Sieg in Serie und der Aufsteiger rückte dadurch in der Tabelle bis auf den sechsten Rang vor. "Das war heute die erwartet schwere Geburt. Aber am Ende war es wichtig, dass wir die Ruhe bewahrt haben und dann dank einer guten Mentalität dieses Spiel noch gedreht haben", sagte Dennis Ruess. Der FCM-Coach hatte seine Mannschaft im Vergleich zum 2:1-Erfolg gegen die SSVg, Velbert aus der Woche zuvor auf zwei Positionen verändert. Für Jan Nosel und Dejan Lekic rückten Angreifer Eray Bastas und der nach abgelaufener Rotsperre wieder spielberechtigte Gordon Weniger in die Startelf. Von Martin Römer

Die Gäste begannen die Partie in Wuppertal dominierend und waren immer die bestimmende Mannschaft - was sich auch darin niederschlug, dass der FCM alleine in den ersten zehn Minuten beinahe ein Dutzend Ecken in den Strafraum der Hausherren schlug. Eine davon wehrten die Wuppertaler nicht entschlossen genug ab, sodass Leroy Mickels an der Strafraumgrenze zum Abschluss kam. Der Schuss wurde aber noch abgefälscht und ging knapp daneben (8.).

Nach einer weiteren Ecke schoss Philipp Hombach aus dem Gewühl heraus aufs Tor, doch Wuppertals Keeper entschärfte den Versuch (10.). Nach einem schönen Dribbling verfehlte Mickels das Gehäuse der Hausherren knapp (14.) und wenig später wurde ein Schuss des Monheimer Offensivspielers im letzten Moment geblockt (18.). Cronenberg tauchte auf der anderen Seite zunächst praktisch ausschließlich nach Standards von Marvin Mühlhause gefährlich vor dem Monheimer Tor auf.

Zehn Minuten vor der Pause erlebte der FCM seinen ersten Schreckens-Moment, als Innenverteidiger Robin Kreis nach einem harten Zweikampf mit seinem Gegenspieler am Boden lag und wegen einer Knieverletzung nicht weitermachen konnte. Für Kreis kam Patrick Becker in die Partie (35.). In der Folge gaben die Gäste die zunehmend hektischer werdende Partie trotzdem aus der Hand kurz vor der Pause mussten sie sogar das 0:1 hinnehmen. Nach einer Flanke klärte die Monheimer Abwehr den Ball zu kurz - direkt vor die Füße von Timo Leber, der FCM-Torhüter Johannes Kultscher beim 1:0 für die Gastgeber keine Chance ließ (45.).

"Mit den ersten 35 Minuten konnten wir eigentlich sehr zufrieden sein. Danach haben wir uns unseren Rhythmus nehmen lassen", fand Ruess, dessen Team in der zweiten Halbzeit die passende Antwort auf Lager hatte. Zunächst setzte Mickels das Leder aus sechs Metern über das Tor (47.) und beim Lattenknaller von Bastas fehlte ebenfalls noch das letzte Quäntchen Glück (59.). Der verdiente Ausgleich gelang schließlich Hombach mit einem Schuss aus 40 Metern, der über den Innenpfosten den Weg ins Tor fand - 1:1 (60.). Der 28-Jährige bereitete kurz darauf das 2:1 für die Gäste vor, indem er nach einem Ballgewinn schnell schaltete und von der Außenbahn aus Bastas zum 2:1 bediente (62.).

Spätestens nach dem 3:1 (70.) durch Mickels hatten die Monheimer die Partie endgültig gedreht. Abgesehen von einem strammen Freistoß des eingewechselten Jens Perne, den Kultscher stark parierte (83.), setzte Cronenberg das FCM-Tor nicht mehr unter Druck. Der Klassen-Neuling Monheim steht nun bei starken 26 Punkten und er konnte den Abstand auf die in der Abstiegszone feststeckenden Wuppertaler auf 13 Zähler vergrößern.

FC Monheim: Kultscher, Weniger, Kreis (35. Becker), Karachristos, Lange, Lehnert, Intven, Hombach, Schütz, Mickels (69. Nosel), Bastas (80. Lekic).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Viel Moral: FC Monheim dreht Rückstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.