| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vielseitig: Kosi Saka bringt Baumberg voran

Lokalsport: Vielseitig: Kosi Saka bringt Baumberg voran
Hypnoseversuch: Baumbergs Allrounder Kosi Saka (rechts) verfügt über einen hervorragenden Überblick und ein perfektes Ballgefühl. FOTO: Ralph Matzerath (ARCHIV)
Monheim. Der 30 Jahre alte Ex-Profi ist sehr mannschaftsdienlich - und einer der Gründe dafür, dass der Fußball-Oberligist noch stabiler wirkt. Von Michael Deutzmann

Es mag Zufall sein. Als Kosi Saka kürzlich im Heimspiel des Oberligisten SF Baumberg (SFB) gegen Ratingen 04/19 eingewechselt wurde, ging für ihn zunächst eine persönliche Leidenszeit zu Ende. Der 30 Jahre alte Fußballer aus Leidenschaft hatte das erste Drittel der Saison wegen eines Muskelbündelrisses verpasst. Die extrem unglückliche 1:3-Heimniederlage konnte Saka zwar nicht mehr verhindern, aber seit jener 67. Minute kassierte Baumberg keinen Gegentreffer mehr. In der Addition mit dem 0:0 beim Spitzenreiter KFC Uerdingen und dem 3:0 gegen TuRU Düsseldorf ergibt sich daraus eine perfekte Bilanz für den einstigen Profi, der ungewöhnlich vielseitig ist und das gerade wieder als Innenverteidiger beweist. "Er macht das richtig stark", betont sein Trainer Salah El Halimi, "Kosi weiß sehr genau, wie er seine Rolle interpretieren will. Es stellt sich immer in den Dienst der Mannschaft - vorbildlich."

Das ursprüngliche Arbeitsgebiet von Kosi Saka ist das Mittelfeld und umfasst alleine dort ein breites Spektrum: "Ich kann auf der 6, der 8 oder der 10 spielen." Soll heißen: Ihm gefallen alle defensiven und offensiven Positionen. Darüber hinaus vermag er ein Stück weiter hinten alle Abwehr-Aufgaben sehr vernünftig auszufüllen. "Ich glaube, im Moment helfe ich der Mannschaft als Innenverteidiger am meisten weiter", findet Saka, der sich riesig über sein Comeback freut: "Zum ersten Mal, seit ich in Baumberg bin, habe ich überhaupt keine Schmerzen." Weil er seit dem Beginn der Saison 2014/2015 an der Sandstraße spielt, sagt das viel.

Nach dem Punktgewinn in Uerdingen und dem Sieg gegen die TuRu sieht die Welt für Baumberg ordentlich aus, denn die 17 Punkte und Rang acht sind eine gute Basis für den weiteren Kampf um den Klassenerhalt. Der Blick nach unten zum Cronenberger SC (15./13 Zähler) und dem ersten Abstiegsplatz zeigt allerdings, dass es sich nur um eine Moment-Aufnahme handelt. Kosi Saka gönnt sich einen Ausflug ins Reich der Träume: "Wenn bei uns alle, wirklich alle immer fit wären, würden wir um den Aufstieg mitspielen." Das ist erstens nicht der Fall und zweitens hat Baumberg aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt. "Für uns ist es erst einmal wichtig, dass wir Sicherheit bekommen", betont Kosi Saka.

Die Aufgabe am Sonntag (15 Uhr) beim ebenfalls aufgestiegenen VfB Homberg wird den Sportfreunden erneut alles abverlangen, zumal die punktgleichen Hausherren (Neunter) bereits das eine oder andere überraschende Ergebnis erzielten - wie das 3:2 beim Zweiten SSVg. Velbert. "Das wird für uns eine ganz harte Aufgabe", vermutet El Halimi, "es wäre schön, wenn wir etwas mitnehmen könnten." Kosi Saka vertritt die Ansprüche eine Spur offensiver: "Wir fahren nach Homberg, um zu gewinnen." Bleibt Baumberg mit Saka erneut ohne Gegentor, ist das aber langsam kein Zufall mehr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vielseitig: Kosi Saka bringt Baumberg voran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.