| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyballer sichern sich wenigstens den einen Punkt

Langenfeld. Die Volleyball-Spielgemeinschaft TSG Solingen II/SG Langenfeld startete mit einem 2:3 (14:25, 19:25, 25:23, 25:15, 16:18) beim SV Bedburg-Hau in die Verbandsliga-Rückrunde. Die Mannschaft um Spielertrainer Mark Nahrstedt belegt nun mit zehn Zähler den sechsten Rang. "Es ist positiv, dass wir einen Punkt mitgenommen haben", sagte Nahrstedt, "in den ersten beiden Sätzen hat unsere Einstellung an die alten Zeiten erinnert. Wir haben den Start verschlafen. Dann haben wir uns aber gesteigert und der Gegner ließ nach."

Die Gäste agierten zunächst äußerst unglücklich (6:10, 10:17), weil lediglich der Mittelangriff effizient war (14:25). Der zweite Abschnitt verlief anfangs ausgeglichen, ehe Langenfeld die Angriffe nicht mehr gefährlich vortrug und erneut den Kürzeren zog (19:25). Während die Hausherren im dritten Satz (25:23) viele individuelle Fehler einstreuten, sah Langenfeld jetzt in der Abwehr besser aus. Nachdem Nahrstedts Team durch eine Aufschlagserie von Daniel Schulze auch den vierten Abschnitt gewonnen hatte (25:15), verlor es im Tiebreak mit 16:18. Zwei unglückliche Angriffsaktionen gaben den Ausschlag.

Am nächsten Sonntag (17 Uhr, kleine Halle Konrad-Adenauer-Gymnasium) folgt das Heimspiel gegen den Siebten TuB Bocholt III (neun Zähler). Langenfeld könnte dann die ersten Zähler im neuen Jahr einfahren und im Kampf um den Klassenerhalt einen großen Schritt nach vorne machen.

SG TSG Solingen II/SG Langenfeld: Heidecker, Brück, Pejcinovic, Schulze, Pankonin, Schafföner, Klaudt, Scherer, Andersch, Nahrstedt.

(fas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyballer sichern sich wenigstens den einen Punkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.