| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyballerinnen bekommen ihre nächste letzte Chance

Langenfeld. Gegen Langenhagen hilft Langenfelds Drittliga-Frauen im Kampf um den Klassenerhalt nur ein Sieg weiter. Von Fabian Schmitt

Es ist die nächste Chance, die die Drittliga-Volleyballerinnen der SG Langenfeld (SGL) diesmal unbedingt nutzen sollten. Am Sonntag (16 Uhr, Halle Hinter den Gärten) trifft die Mannschaft von Trainer Michael Wernitz schließlich auf den Elften SC Langenhagen (zwei Punkte), der ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt ist. Allerdings konnten die Langenfelderinnen in dieser Spielzeit noch nicht für viel Gefahr sorgen, denn sie verloren die ersten neun Partien und mit lediglich einem Zähler steht die SGL auf dem letzten Tabellenplatz.

"Wir können jetzt im Training nur weiterarbeiten und die Beteiligung ist nicht schlecht", meint Wernitz, "bis auf die Angriffe stimmen einige Sachen schon. Trotzdem wird natürlich nicht jeder Ball präzise zur Zuspielerin weitergegeben - die ihn dann nicht verwerten kann. Da machen wir noch zu viele Fehler." Ab sofort trainieren die Langenfelderinnen deshalb nicht mehr - wie bisher gewohnt - lediglich zwei Mal pro Woche, sondern drei Mal.

Das Ziel: Vielleicht kann die Mannschaft davon schnell profitieren und gegen Langenhagen den dringend benötigten Erfolg einfahren. "In der letzten Saison sahen wir gegen Langenhagen auf jeden Fall gut aus und diesmal kommt es auf die Tagesform an", betont der SGL-Coach, "ansonsten nehme ich das Wort Abstiegsgespenst noch nicht so richtig in den Sprachgebrauch hinein. Ich hoffe, dass neben der Enttäuschung nicht auch Resignation eintritt. Dann würde irgendwann die Trainingsbeteiligung abnehmen. Aber da sind wir lange nicht."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyballerinnen bekommen ihre nächste letzte Chance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.