| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyballerinnen holen doch noch zwei neue Spielerinnen

Langenfeld. Anna-Lena Agethen und Felicitas Christ überzeugten beim Drittligisten SG Langenfeld im Probetraining. Von Fabian Schmitt

In der vergangenen Woche durften die Drittliga-Volleyballerinnen der SG Langenfeld (SGL) die Beine hochlegen, weil das Training in der Sporthalle Hinter den Gärten wegen einer Grundreinigung nicht stattfinden konnte. "Es ist aber nicht so schlimm, wenn die Mädels einmal pausieren können und Abstand zum Sport gewinnen", sagt SGL-Coach Michael Wernitz. In den beiden nächsten Wochen steht jetzt weiter die Athletik im Vordergrund, ehe die heiße Phase der Vorbereitung beginnt. Hier arbeitet die SGL an technischen Elementen für Verteidigung oder Spielaufbau.

Zum Saisonstart tritt Langenfeld am 18. September (16 Uhr) beim VC Allbau Essen an, der als Aufsteiger die Klasse halten will. "Ich schätze Essen als ersten Gegner sehr stark ein, weil sie unter anderem in Lena Verheyen eine ehemalige Zweitliga-Spielerin dabei haben", erklärt Wernitz. Außerdem wechselte neben Sandra Ferger inzwischen die Diagonalspielerin Vivien Tänzler von Langenfeld nach Essen.

Zuvor bestreitet die SGL am 23. August einen Test beim Regionalliga-Aufsteiger SC Hennen, bei dem in Victoria Drechsel ebenfalls eine Ex-Langenfelderin aktiv ist. Anschließend nimmt das Team dann am 3. September an einem Turnier in den Niederlanden teil, ehe am 4. September der Printen-Cup des Regionalligisten PTSV Aachen auf dem Programm steht. "Ich hoffe, dass sich die Mädels in den Tests mehr reinhängen und gut miteinander arbeiten. Das Ergebnis ist nicht so wichtig. Aber sie sollen engagiert auftreten", betont der Coach.

Nach der Verpflichtung der neuen Zuspielerin Vivian Brauns vom Landesligisten DJK Südwest Köln wollte Wernitz die Personalplanungen für die kommende Saison eigentlich abschließen. Doch dann machten die beiden Probespielerinnen Anna-Lena Agethen (TV Menden/Libero-Position) und Felicitas Christ (Solingen Volleys/Mittelblockerin) einen derart guten Eindruck, dass die SGL ihren Kader doch noch erweiterte.

Weil Wernitz zusätzlich ein Training pro Woche in Menden leitet, kannte er Agethen bereits. "Die Mendenerinnen waren darüber nicht begeistert, dass wir Anna-Lena verpflichtet haben, aber sie haben ihr am Ende viel Glück gewünscht. Bei Anna-Lena und bei Felicitas haben unsere Spielerinnen darum gebeten, dass ich sie nach Langenfeld holte", erklärt Wernitz. Agethen wird Tina Steinacker ersetzen, die in der nächsten Zeit nicht zur Verfügung steht (Studium).

Die erst 15 Jahre alte Mittelblockerin Christ soll langsam an die 3. Liga herangeführt werden und sie trainiert nebenbei bis Dezember zwei Mal pro Woche in der Solinger Jugend-Mannschaft mit. "Die Volleys machen sich Hoffnung auf die Teilnahme an der Westdeutschen Meisterschaft und Felicitas ist dabei eine wichtige Stütze", berichtet Wernitz, "sie wird zunächst nur einmal pro Woche zu uns kommen." Trotzdem freut sich der Trainer aus Leidenschaft sehr über die Verpflichtung, weil er das große Talent gerne weiterentwickeln will.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyballerinnen holen doch noch zwei neue Spielerinnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.