| 00.00 Uhr

Nachwuchssportler (3) Lea Wolff
Von der Schul-AG zum Leistungssport

Langenfeld. Lea Wolff (19) ist Basketballerin beim BBZ Opladen. RP-Praktikantin und Leichtathletin Hannah Nitsche stellt in einer Serie ihre ehemaligen Mitschüler vom Landrat-Lucas-Gymnasium vor, die Leistungssport betreiben. Wolff gewann mit BBZ in der vergangenen Saison die Meisterschaft in der Regionalliga.

Wieso hast du ausgerechnet mit dem Basketballspielen angefangen?

Wolff In der Grundschule habe ich die Basketball-AG besucht. Meine jetzige Trainerin Birgit Kunel hat uns Kinder damals betreut. Ich musste mich zwischen Tanzen und Basketball entscheiden, das fiel mir aber leicht. Seit ich zehn Jahre alt bin, spiele ich in Opladen.

Du warst seit der fünften Klasse auf dem LLG. War es schon immer dein Traum, Profibasketballer zu werden?

Wolff Es ist immer noch ein Traum. Ich trainiere viel und bin hoffentlich auf einem guten Weg dorthin.

Fiel es dir schwer, Schule und Training unter einen Hut zu bringen?

Wolff Früher fiel es mir weniger schwer. Mit der Zeit habe ich Unterstützung vom Teilinternat erhalten. Ich war nicht die beste Schülerin (lacht), mein Abitur habe ich aber gut hinbekommen. Da ich immer erst um 20 Uhr Training hatte, konnte ich bis dahin gut lernen.

Hast du neben dem Sport auch andere Pläne?

Wolff Auf jeden Fall spiele ich weiter Basketball. Im November beginnt mein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Flüchtlingshilfe der Stadt Leverkusen. Danach möchte ich studieren. Was, weiß ich noch nicht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nachwuchssportler (3) Lea Wolff: Von der Schul-AG zum Leistungssport


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.