| 00.00 Uhr

Vorgespult
Was die Konkurrenz alles weiß

Langenfeld. Sie kommen einfach nicht davon los. Wer immer sich derzeit über die Titelkandidaten in der Fußball-Landesliga äußert, nennt in schöner Regelmäßigkeit die Sportfreunde Baumberg (SFB). Das ist auch beim VdS Nievenheim so - jenem Gegner, den die Mannschaft von Trainer Salah El Halimi morgen (15 Uhr, MEGA-Stadion Sandstraße) erwartet. Sein Kollege Thomas Bahr hat sich in der Vereinszeitung "Fußball-Echo" früh festgelegt: "Favoriten sehe ich in Essen-West, Remscheid und vor allem Baumberg." Während aber Essen (Platz zwölf) und Remscheid (Platz 16) diese Einschätzung bisher nicht bestätigen konnten, führen die Sportfreunde das Feld an.

Sollte sich der Trend fortsetzen, könnte SFB-Trainer El Halimi in Erklärungsnot geraten. Noch verweist er mit Recht darauf, dass zuletzt ein größeres Stühlerücken stattgefunden hat: Es kamen und es gingen jeweils mehr als ein Dutzend Spieler. Dementsprechend werde es einige Zeit brauchen, bis alle Räder perfekt ineinandergreifen. Immerhin sind sie an der Sandstraße schon so weit, dass sich der eine oder andere Gegner daran die Zähne ausbeißt. Als Gesetz gilt aber El Halimis General-Aufforderung: "Ich will, dass wir wieder Spaß machen." Das müssen sich die Sportfreunde Woche für Woche neu erarbeiten.

Die Handballer der SG Langenfeld (SGL) sind gefühlt seit einer Ewigkeit in der Oberliga zu Hause. Dabei beginnt heute (17.30 Uhr, Halle Konrad-Adenauer-Gymnasium) gegen den ART Düsseldorf erst ihre fünfte Saison in dieser Klasse. Die hohe Wertschätzung durch die Konkurrenz hat mit den bisherigen Ergebnissen zu tun: Fünfter, Fünfter, Zweiter, Zweiter. Daraus lässt sich der natürliche Anspruch ableiten, in der neuen Saison ebenfalls zu den Top-Teams zu gehören. Weniger als Rang acht wäre sogar ein Abstieg, weil sich nur die besten acht für die zur Saison 2016/2017 neu startende Nordrheinliga qualifizieren.

Wann immer von der SGL die Rede ist, fällt häufig die Bezeichnung "ambitioniert". In der Übersetzung heißt das ehrgeizig und anspruchsvoll, auch beharrlich und fleißig. Der neue Trainer Dennis Werkmeister wird all diese Attribute unterschreiben können. Dass Langenfeld ein besonders ernsthafter Kandidat auf die Meisterschaft ist, wird ohnehin niemand abstreiten. Was die SGL daraus machen würde, steht wieder auf einem anderen Blatt. Irgendwann wird die 3. Liga aber ein Thema sein - müssen. Davon kommt Langenfeld auf Dauer nicht los.

Michael Deutzmann

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vorgespult: Was die Konkurrenz alles weiß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.