| 11.51 Uhr

Fußball
Weiter mit Leidenschaft

Für den Fußball-Landesligisten HSV Langenfeld sieht die Lage im Abstiegskampf nach dem 4:0 über Nettetal viel freundlicher aus. Beim Dritten 1. FC Mönchengladbach gilt die Elf um Trainer Guido Röhrig trotzdem als Außenseiter. Von Robert Deutzmann

Noch vor einer Woche steckten die Landesliga-Fußballer des HSV Langenfeld mitten im dicksten Schlamassel. Durch das unnötige 1:2 im Derby bei TuSpo Richrath hatte sich das Team von Trainer Guido Röhrig in eine denkbar schlechte Position für den Klassenerhalt manövriert. Doch nur sieben Tage später zog sich der HSV auf beeindruckende Art und Weise selbst wieder hoch – durch den unerwarteten 4:0-Erfolg über den Fünften SC Union Nettetal. Die Rettung bedeutet das allerdings noch nicht und so muss Langenfeld weiter alles geben. Zum Dritten 1. FC Mönchengladbach fährt das Team um Trainer Guido Röhrig aber eher bescheiden (Sonntag, 15 Uhr).

Was Rollen bedeuten können

"Das ist wieder ein Spiel, wo keiner etwas von uns erwartet", sagt Röhrig, dem die Außenseiter-Rolle zu gefallen scheint. Der Coach weiß eben gut, dass in dieser Klasse die Favoritenrollen gerne mal nach hinten losgehen. Und so will der Trainer mit seiner Mannschaft vor allem an den starken Auftritt gegen Nettetal anknüpfen: "Wir müssen genauso leidenschaftlich spielen, dann können wir auch in Mönchengladbach etwas holen." Pluspunkt: Die Personalsituation sieht ein wenig entspannter aus.

Tobias Kirchhoff ist von seinem USA-Aufenthalt zurück. "Und das ohne Big-Mac-Bauch. Er ist fit", sagt Röhrig. Ein Einsatz von Anfang an kommt jedoch vermutlich noch nicht in Frage. Björn Kreitz (Fußverletzung überstanden) gehört ebenfalls wieder zum Kader und eröffnet somit eine weitere Möglichkeit für die Defensive. Hier ist Michael Dahmen (Rote Karte) noch für zwei weitere Partien gesperrt. Gegen Nettetal gab Thomas Breitmar (37) den Abwehrchef – und er füllte diese Rolle mit all seiner Routine gut aus. Der Rückkehrer (im Herbst aus dem Fußball-Ruhestand zurück) erweist sich schon lange als echter Gewinn und wäre gegen Mönchengladbach ganz sicher erneut eine Alternative.

Treffsichere Stürmer

Das Prunkstück der Langenfelder bleibt jedoch der Angriff, in dem Philipp Hombach und Christian Engels derzeit die wesentlichen Taktgeber sind. Wenn sich die Stürmer in Mönchengladbach ähnlich effektiv zeigen wie gegen Nettetal, könnte für den HSV erneut Zählbares herausspringen – zumal die Voraussetzungen in jedem Fall günstiger sind als vor einer Woche. "Die Stimmung ist natürlich wesentlich besser", bestätigt Röhrig. Langenfeld hat es selbst in der Hand, sich weiter nach oben zu ziehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Weiter mit Leidenschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.