| 00.00 Uhr

Einwurf
Wenn die Quote nicht reicht

Exklusiv | Langenfeld. Jeden anderen Trainer hätten sie vermutlich schon längst stark in Frage gestellt. Und das gilt mit Sicherheit nicht nur die Fußball-Oberliga und die Sportfreunde Baumberg (SFB). Zur Halbzeit der Saison hatte der erst vor der laufenden Serie von der Düsseldorfer TuRU an die Sandstraße geholte Marc Schweiger aus 17 Spielen mit der Mannschaft 14 Punkte eingefahren - deutlich zu wenig für die Ansprüche und noch klarer zu wenig, um im Kampf um den Klassenerhalt zu bestehen. Mit einer Quote von 0,82 Zählern pro Partie kann eher niemand davon ausgehen, dass er den Abstieg tatsächlich vermeidet. In der Hochrechnung auf eine komplette Saison mit 34 Oberliga-Spielen ergeben sich daraus dürftige 28 Zähler. Schweiger musste damals gehen, weil internes Klima und externe Ausbeute im Keller waren.

Neu-Coach Salah El Halimi holte bisher aus zehn Begegnungen acht Zähler - was präzise einen Durchschnitt von 0,8 Punkten pro Einsatz bedeutet. Trotzdem braucht er nicht im Mindesten um seine Stelle zu fürchten - weil ihn die Sportfreunde im Winter erst mit Engelszungen überreden mussten, bis er sich zum Ende seiner Auszeit aus familiären und beruflichen Gründen entschloss. Dass der 38-Jährige womöglich den Abstieg in die Landesliga nicht wird verhindern können, ist nach außen hin kein Problem für ihn. Schließlich hatte er immer betont, dafür keine Garantie abzugeben. Inzwischen ist El Halimi trotzdem um manche Hoffnung ärmer und um die eine oder andere Enttäuschung reicher.

Gestern nach dem 1:1 beim 1. FC Bocholt tat er sich - wie immer im Anschluss an ein Spiel - zuerst zum Dreier-Gipfel mit den Kollegen Christian Ovelhey (Co-Trainer) und Sascha Polensky (Torwart-Trainer) zusammen, um in der ersten Analyse nach möglichen Lösungs-Ansätzen zu suchen. Dabei sind zwei Dinge offensichtlich. Erstens: Baumberg schießt zu wenig Tore, denn alleine sechs der zehn Rückrunden-Spiele endeten ohne einen SFB-Treffer. Zweitens: Die Baumberger wirken in der Arbeit nach hinten oft zu anfällig - was nicht nur gestern beim frühen 0:1, sondern auch in der Hinrunde bereits der Fall war. Aus dem ersten Teil der Saison hat El Halami dann auch noch das enorme Verletzungspech übernommen, das seinen Vorgänger ebenfalls fast verzweifeln ließ. Im Grunde spricht gerade gar nichts mehr dafür, dass die Sportfreunde in der Oberliga bleiben dürfen. Vielleicht ist genau das ihre allerletzte Chance.

Michael Deutzmann

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Einwurf: Wenn die Quote nicht reicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.