| 00.00 Uhr

Einwurf
Wer das Einmalige genießt

Einwurf: Wer das Einmalige genießt
Volle Kraft voraus: Andeas Nelte und die Langenfelder Handballer vollendeten ihren Höhenflug mit dem Titel in der Oberliga. FOTO: Ralph Matzerath
Langenfeld. Die drei Top-Teams des hiesigen lokalen Sports machten sich praktisch im Gleichschritt auf den Weg zum Erfolg. Ganz vorne platzierten sich die nun ehemaligen Oberliga-Handballer der SG Langenfeld (SGL), die sich am Samstag mit dem 30:21 über Unitas Haan als Meister in die 3. Liga verabschiedeten.

Was das Team um Trainer Dennis Werkmeister dort erwartet, ist ein echtes Abenteuer. Über die Details der enorm steigenden Anforderungen mochte sich rund um die Aufstiegsfeierlichkeiten gerade niemand sehr intensiv kümmern. Jetzt ging es erst einmal darum, die Einmaligkeit des Augenblicks zu genießen. Da können die Langenfelder am kommenden Wochenende direkt weitermachen, denn sie stehen am Sonntag ab 11.45 Uhr in Hamburg in der großen Barclay-Card-Arena im Finale des Deutschen Amateurpokals. Auch dieses Endspiel wird mit einiger Sicherheit etwas Einmaliges, denn in der nächsten Saison darf Langenfeld im Amateurpokal als Drittligist gar nicht starten. Gleiches gilt für Kreispokal und Niederrheinpokal.

Die Landesliga-Fußballer der Sportfreunde Baumberg (SFB) streben nun doch fast unaufhaltsam der direkten Rückkehr in die Oberliga entgegen - woran Trainer Salah El Halimi beinahe traditionell noch immer nicht glauben mag. Der SFB-Coach ist derart stark geerdet, dass er wohl erst mit der amtlichen Verwirklichung aller Träume an der Sandstraße zu jubeln beginnt. Möglicherweise oder wahrscheinlich liegt darin sogar eines der Geheimnisse für den Erfolg der Baumberger, die wieder konstanter geworden sind - und gerade zusätzlich davon profitieren, dass sich die Konkurrenz regelmäßig ihre Aussetzer erlaubt. Sehr ernsthaft dürfte niemand daran zweifeln, dass die Sportfreunde in der nächsten Saison erneut der Oberliga angehören.

Eine beeindruckende Saison spielt auch der Bezirksligist FC Monheim (FCM), der gestern mit dem 3:2-Pflichtsieg über den BSC Union Solingen die Rückkehr in die Landesliga schaffte. Unter der Regie des Trainergespanns Dennis Ruess/Manuel Windges ist das personell stark besetzte Team der Konkurrenz längst um Lichtjahre enteilt. Inzwischen stellt sich nur noch die Frage, ob der Spitzenreiter (18 Punkte Vorsprung) die Saison tatsächlich ohne eine einzige Niederlage übersteht. Bei 22 Siegen und fünf Unentschieden aus den bisher 27 Meisterschaftsspielen könnten es die Monheimer tatsächlich schaffen. Und weil das auf jeden Fall ebenfalls eine einmalige Leistung wäre, dürfte die Mannschaft alles dafür geben.

Michael Deutzmann

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Einwurf: Wer das Einmalige genießt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.