| 14.06 Uhr

Volleyball
Wernitz will den Ruhm

Seit 15 Spielen ist der TV Werne nicht zu bremsen und der Tabellenführer steht längst als Aufsteiger fest. Das hindert die Regionalliga-Volleyballerinnen der SG Langenfeld (SGL) aber nicht daran, ein Bein auszustrecken – um Werne noch einmal ins Straucheln zu bringen (heute, 20 Uhr, Halle Hinter den Gärten). "Die machen so gut wie keine Fehler. Sie spielen nicht besonders spektakulär, aber erfolgreich", sagt SGL-Trainer Michael Wernitz anerkennend.

Einige Hoffnung zieht Langenfeld (Sechster/20:16 Punkte) aus seinen zuletzt sehr überzeugenden Meisterschafts-Auftritten. Außerdem möchte sich Zuspielerin Meike Schürholz (zieht nach Dresden) im letzten Heimspiel mit einem Erfolg aus Langenfeld verabschieden. Es müsste jedoch alles perfekt passen, denn die extrem diszipliniert agierenden Gäste (34: 2 Punkte/Niederlage nur am dritten Spieltag mit dem 2:3 beim FJC Köln) nutzen Chancen eiskalt. "Bei uns sind alle heiß. Wir wollen wenigstens den Ruhm mitnehmen, den Primus schlagen zu können", sagt Wernitz.

Als abgeschlagenes Schlusslicht verabschieden sich die SGL-Herren aus der Verbandsliga 2009/2010. Weil die Leistungskurve am Ende einer katastrophal verlaufenen Serie zuletzt doch noch einmal nach oben zeigte, könnte zum Abschluss beim Tabellen-Achten VV Humann Essen IV (heute, 15 Uhr) vielleicht sogar der dritte Saisonsieg für den Absteiger herausspringen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Wernitz will den Ruhm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.