| 00.00 Uhr

Vorgespult
Wie Fußball auch im trüben Herbst viel Spaß macht

Vorgespult: Wie Fußball auch im trüben Herbst viel Spaß macht
Ganz schön nass: Fußball in dieser Jahreszeit kann ungemütlich sein. FOTO: Wolfgang Endermann (Archiv)
Langenfeld. Draußen beginnt definitiv die Zeit, in der Sport im Freien weniger Vergnügen bereitet. Sturm, Regen, sinkende Temperaturen - alles zusammen ist nichts für Schönwetter-Fußballer. Gut hat es deshalb, wer sportlich gut aussieht. Vielleicht fällt dann der eine oder andere Schritt ein bisschen leichter. Und wenn das so ist, müssten Spaß und Leidenschaft bei zwei Oberligisten perfekt ausgeprägt sein. Erstes Beispiel sind die Sportfreunde Baumberg (SFB), die morgen (14.15 Uhr, Sandstraße) auf die SpVg. Schonnebeck treffen und für diese Partie nur den Druck haben, den sie sich selbst machen. "Ich habe sehr viel Respekt vor dem Gegner", sagt Baumbergs Trainer Salah El Halimi, "das ist vielleicht die am meisten abgezockte Mannschaft der Oberliga. Ich bewundere die Ruhe, mit der sie auftritt."

Ganz nebenbei treffen sich dabei gleich zwei Teams der Stunde. Auf der einen Seite stehen die Sportfreunde mit sieben Spielen in Folge ohne Niederlage und fünf Siegen hintereinander. Das hat Baumberg Platz zwei gebracht und der Erste SV Straelen liegt nur über das Torverhältnis einen Hauch besser (beide 31 Zähler). Auf der anderen Seite hat die eher müde gestartete Mannschaft des SpVg.-Trainers Dirk Tönnies zuletzt zehn Mal hintereinander nicht verloren und sie ist dadurch auf Rang fünf geklettert (29 Punkte). Was beide Kontrahenten ebenfalls eint: Die höhere Ausbeute gab es bislang jeweils auswärts. Da holte Baumberg als Liga-Spitzenreiter auf fremden Plätzen 19 Zähler aus acht Partien und Schonnebeck immerhin 17. In Heimspielen sprangen jeweils erst zwölf Zähler heraus - drei Siege, drei Unentschieden, zwei Niederlagen.

Völlig losgelöst vom größeren Druck kann der FC Monheim (FCM) die Aufgabe morgen (14.15 Uhr) beim ETB SW Essen angehen. Der Aufsteiger ist Vierter (29 Punkte), liegt damit im Kampf um den Klassenerhalt deutlich über dem Soll - und vor dem Achten Essen (26). Warnen muss die Monheimer vermutlich keiner mehr, weil die Essener Ergebnisse für sich sprechen. Von der Heimstärke des ETB im traditionsreichen "Uhlenkrug" durften sich vor einiger Zeit unter anderem die Baumberger überzeugen, die dort eine 4:5-Niederlage einstecken mussten. Alle fünf Essener Treffer erzielte seinerzeit der Oberliga-Top-Torjäger Marvin Ellmann.

Derbyzeit ist morgen ab 14.45 Uhr mal wieder im Sportpark Reusrath. Dort kämpfen die Fußball-Bezirksligisten SC Reusrath (SCR) und SSV Berghausen um den Status der Nummer eins in Langenfeld. Dieser Titel gehört zurzeit den Reusra-thern, denn das Team von Trainer Ralf Dietrich liegt als Tabellendritter (33 Punkte) ein Stück vor dem auf Platz sieben angesiedelten Berghausenern (26). Sicher ist trotzdem, dass der SSV den Gastgebern liebend gerne ein Bein stellen will und dafür auch alles geben wird. Vielleicht tragen am Ende beide Seiten zu einem tollen Fußballspiel bei. Dann wäre es den Beteiligten vermutlich sogar komplett gleichgültig, ob es gerade wie aus Eimern gießt.

Michael Deutzmann

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vorgespult: Wie Fußball auch im trüben Herbst viel Spaß macht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.