| 00.00 Uhr

Lokalsport
Witzhelden muss zum Angstgegner, Gencler will weiter punkten

Rhein-Wupper. BV Gräfrath - VfL Witzhelden. Durch das ausgefallene Spiel am vergangenen Wochenende sind die Kreisliga-Fußballer des VfL Witzhelden auf den fünften Rang zurückgefallen. Morgen (15.15 Uhr) ist die Mannschaft von Trainer Ralf Job nun zu Gast beim Achten in Solingen-Gräfrath - und steht unter großem Druck. "Dieser Gegner liegt uns leider überhaupt nicht und wir werden über uns hinauswachsen müssen, um eine Chance zu haben", erklärt Job.

Im Hinspiel setzte es eine 1:5-Niederlage. Auch die Duelle in den Vorjahren gingen meist verloren. Zusätzlich erschwert wird die Situation durch viele Ausfälle. Neben Torhüter Christian Tiede (Kreuzbandriss) fallen in Jens Boddenberg, Andre Breuer, Martin Baron, Roberto Strigari und Joschua Fischer wichtige Kräfte aus. Dafür konnte im letztjährigen Abwehrchef Thomas Rößler ein Routinier für die Hintermannschaft reaktiviert werden. "Er kann uns mit seiner Erfahrung und seinem Stellungsspiel helfen", hofft Job.

Anadolu Munzur Solingen - SSV Lützenkirchen. Sechs Punkte haben die Lützenkirchener Fußballer Vorsprung auf die Abstiegsränge. Nach dem 3:0-Sieg gegen Langenfeld-Richrath aus der Vorwoche geht die von Detlef Strehlke trainierte Mannschaft mit viel Selbstvertrauen an den Start. Morgen (15 Uhr) ist das SSV-Team zu Gast beim Tabellenneunten Anadolu Munzur. Die Solinger haben aktuell gerade mal vier Punkte mehr eingesammelt.

"Ich hoffe, dass wir den Schwung aus dem Spiel gegen Richrath mitnehmen. Wir wollen aus Solingen etwas mitnehmen", gibt sich der Trainer optimistisch. Der am vergangenen Wochenende zweifache Torschütze Lars Rohde wird voraussichtlich mit einer Wadenverletzung ausfallen, Hendrik Schillings Einsatz ist wegen einer Zerrung ungewiss. Dazu plagen sich einige Spieler mit einer Grippe herum.

Genclerbirligi Opladen - 1.FC Monheim II. Mit dem Sieg beim GSV Langenfeld und dem Unentschieden gegen den SSV Berghausen II haben sich die Fußballer von Genclerbirligi eindrucksvoll zurückgemeldet. Mit den vier Punkten hat die Mannschaft den Rückstand zum unteren Mittelfeld verkürzen können. Die Truppe von Trainer Göksel Senkaya hat neue Hoffnung im Abstiegskampf geschöpft. Morgen (13 Uhr) empfängt man nun den favorisierten Tabellenzweiten aus Monheim. Allerdings braucht sich Opladen nicht zu verstecken und kann vielleicht nicht unbedingt eingeplante Punkte einstreichen.

Viktoria Köln II -Bergfried Leverkusen. "Schlebusch und wir spielen eine eigene Meisterschaft aus", sagt André Fanroth, Trainer des Kölner Kreisligisten SV Bergfried Leverkusen, vor der Partie beim Zweiten Viktoria Köln II morgen (13.30 Uhr). "Die Teams, die auf Rang eins bis vier liegen, haben andere Ansprüche - und vor allem andere Etats." Dem Vernehmen nach investieren Neubrück, Viktoria II, Flittard und der SC West mehr Geld als die übrigen zwölf Teams zusammen. "Wir wollen uns wie gegen Flittard gut verkaufen", so Fanroth.

SV Schlebusch II - Gremberg-Humboldt. Die Reserve des SV Schlebusch spielt ebenfalls morgen (13 Uhr) daheim gegen den Siebten Gremberg-Humboldt. Nach dem 2:0-Sieg gegen TFC Köln am vergangenen Wochenende liegt das Team von Trainer Markus Müller auf Rang fünf der Kreisliga A Köln, vor Bergfried und hinter dem SC West.

(lhep/mane)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Witzhelden muss zum Angstgegner, Gencler will weiter punkten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.