| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zwei Nachbarn und ein Ziel: Klassenerhalt

Lokalsport: Zwei Nachbarn und ein Ziel: Klassenerhalt
Kapitän eins: Alexander Karachristos und der FC Monheim wollen zeigen, dass sie in der Oberliga eine gute Rolle spielen können. FOTO: Ralph Matzerath (ARCHIV)
Monheim. Der Fußball-Oberligist SF Baumberg bleibt wieder auf dem Teppich. Neuling FC Monheim will die Aufstiegs-Euphorie mitnehmen. Von Michael Deutzmann

Manche werden verwundert sein, aber die Zeit der zu großen Töne ist vorbei beim Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB). Die Saison 2014/2015, an deren Ende das durchaus stark besetzte Team in die Landesliga abstieg, wirkt bis heute nach. An der neuen Bereitschaft, lieber die kleineren Brötchen zu backen, hat sich wenig geändert - weder durch die Serie 2015/2016 mit der Meisterschaft in der Landesliga noch durch den sicheren Verbleib in der Oberliga am Ende der überzeugenden Saison 2016/2017. "Unser erstes Ziel ist es, möglichst schnell 40 Punkte zu holen", betont Trainer Salah El Halimi, "nur darüber mache ich mir Gedanken." Selbst Kosi Saka, der natürliche Gute-Laune-Beauftragte an der Sandstraße, verzichtet auf allzu kühne Aussagen: "Natürlich haben wir wieder eine gute Mannschaft. Aber unser Ziel ist zuerst der Nicht-Abstieg."

Kosi Saka trägt derzeit die Spielführerbinde, weil in der internen Kapitänsliste zwei vor ihm geführte Spieler nicht an Bord sind. Ivan Pusic kommt erst aus dem Urlaub zurück, während Hayreddin Maslar nach seinem Kreuzbandriss weitere Monate pausieren muss. Die Kapitäne vier und fünf sind Louis Klotz (nach Kreuzbandriss im Aufbautraining) und Mittelfeldspieler Robin Hömig (zuletzt 27 Saisontreffer).

Die Vorbereitung war nicht immer einfach und schon gar nicht standen immer alle Spieler zur Verfügung. Zum Saisonstart am Sonntag (15 Uhr) beim VfB Homberg werden neben Urlauber Pusic und den Langzeit-Verletzten auch Toni Munoz-Bonilla (Urlaub/davor verletzt) und Daniel Rey Alonso fehlen (verletzt). Angeschlagen sind Torhüter Daniel Schwabke, Stürmer Jannik Weber sowie die Defensiv-Kräfte Lukas Fedler, Maximilan Nadidai und Roberto Guirino. Da macht sich nach El Halimis Ansicht eins positiv bemerkbar: "Wir sind jetzt in der Breite besser aufgestellt." Daraus ergibt sich, dass Ausfälle weniger dramatische Folgen haben.

Kapitän zwei: Kosi Saka traut Baumberg eine ordentliche Saison zu. FOTO: Matzerath Ralph

Trotzdem sind die Baumberger und ihr Coach heilfroh darüber, dass Kosi Saka mit seiner Vielseitigkeit zurück ist. El Halimi: "Er wird spielen. Ich kann nur noch nicht genau sagen, wo." Sein 31 Jahre alter Kapitän, der voraussichtlich weiter hinten benötigt wird, ist auf jeden Fall startklar. "Ich bin bereit. Ich fühle mich so gut wie seit fünf Jahren nicht mehr", berichtet der frühere Profi, der für den Auftakt in Homberg eine klare Vorstellung hat: "Wir wollen einen Punkt mitnehmen." Insgesamt fände er fünf bis sechs Zähler aus den ersten drei Spielen großartig, um eine gute Basis für den Klassenerhalt zu legen.

Sein Coach erwartet insgesamt eine sehr ausgeglichene Oberliga, in der er keinen ganz klaren Abstiegskandidaten erkennen kann. "Ich halte die Klasse für ausgeglichen wie noch nie", sagt El Halimi, "und ich glaube, jeder kann jeden schlagen." Wieder sind sich der Trainer und sein Kapitän einig. "Es wird vielleicht sogar irgendeiner oben mitspielen, der damit noch gar nicht rechnet", meint Kosi Saka. Früher hätten sie sich in Baumberger selbst mit auf diese Kandidatenliste gesetzt. Jetzt wäre der Klassenerhalt bereits ordentlich und ein einstelliger Tabellenplatz richtig stark. Die Zeit der großen Töne scheint wirklich vorbei zu sein in Baumberg.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zwei Nachbarn und ein Ziel: Klassenerhalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.