| 00.00 Uhr

Tier Der Woche
Sportskanone Yoki

Langenfeld. Hunde haben wunderbare Fähigkeiten. Sie retten Menschen aus Lawinen, begleiten Blinde sicher durchs Leben, erschnüffeln Sprengstoff und Drogen und wachen und hüten...

Vorausgesetzt, sie hatten eine liebevolle, von Geduld und Konsequenz geprägte Erziehung. Diesbezüglich ist wohl in Yokis ehemaligem Zuhause einiges schief gelaufen. Der junge schneeweiße Samojede-Husky-Mix stammt aus einer Sicherstellung. Ein hübsches Kerlchen, aufgeschlossen und freundlich, das seit Mai im Hildener Tierheim lebt. Yoki sucht jetzt ein neues Heim. Hündinnen findet er prima. Auf Rüden reagiert er nur, wenn diese ihn "anmaulen". Er lebte in einer Hundegruppe, könnte also auch als Zweithund vermittelt werden, wenn die tierische Chemie stimmt. Leider haben sich in seinen eineinhalb Lebensjahren Unarten eingenistet. Yoki ist sehr territorial und verteidigt sein Futter. Einige Tage haben die Tierpfleger gebraucht, um problemlos in den Zwinger zu kommen. Yoki zeigt die Sturheit eines Huskys, aber auch dessen Gelehrigkeit. Er möchte/muss gefordert werden. Laufen und Beschäftigungen sind sein Lebenselixier. Er ist eben eine windschnittige Sportskanone. Ganz klar - Yoki braucht hundeerfahrene und sportliche Menschen. Die viel Zeit mit ihm in der Natur verbringen - für ein ausgeglichenes Hunde- und auch Menschenleben. nea

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tier Der Woche: Sportskanone Yoki


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.