| 00.00 Uhr

Monheim
Sprachförderung für Vorschulkinder

Monheim. Monheimer Kindergärten und Schulen informieren Eltern von Vierjährigen.

Kindergärten und Grundschulen informieren Eltern vierjähriger Kinder an zwei Abenden über Möglichkeiten der Sprachförderung. In Baumberg ist der Termin am Mittwoch, 9. März, ab 19 Uhr im Bürgerhaus an der Humboldtstraße. Im Stadtteil Monheim wird am Dienstag, 15. März, ab 19 Uhr in der Mensa des Schulzentrums Krischerstraße/Lottenstraße informiert.

Zum Hintergrund: Grundsätzlich finden die Anmeldungen zur Grundschule im Herbst des Vorjahres statt, damit der Entwicklungsstand der Kinder rechtzeitig und umfassend festgestellt und die Eltern entsprechend beraten werden können. Bei der Schulanmeldung wird auch das Sprachverständnis der Kinder festgestellt. Kinder, die die deutsche Sprache nur schlecht verstehen, können verpflichtet werden, einen vorschulischen Sprachkurs zu besuchen, soweit sie nicht bereits in den Kindertagesstätten entsprechend gefördert werden. Damit soll erreicht werden, dass alle Kinder zu Schulbeginn dem Unterricht gut folgen können.

Das NRW-Schulgesetz schreibt vor, dass Kitas und Grundschulen bereits vor der Einschulung bei der "Sprachstandsfeststellung" (Delfin 4) stärker zusammenarbeiten. Weitere Informationen rund um das Thema Schule sind im Internet zu finden unter www.monheim.de/kinder-und-familie/schulen/ sowie www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/index.html

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Sprachförderung für Vorschulkinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.